Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Gast am Do 21 Aug 2008 - 17:10

Bernertante schrieb:Hi,
das sind echt ,,wundervolle``Geschichten,die einem glatt die Tränen in die Augen schießen lassen herz2


Die Tränen kommen mir, wenn ich NICHT helfen kann - so wie gerade! Ich könnte nur noch heulen und wimmern, wenn ich erlebe, wie es manchen Hunden ergeht.
Da schafft sich jemand ein Hundebaby an, weil es ja soooo niedlich ist - und man ja alles haben muss, was man niedlich findet. Und dann wird das Hundebaby ein Riese von über 50 kg und, ach oh Wunder, was Hundeerziehung heisst, wusste man nicht. Und schon wurde aus dem süssen Kleinen ein nicht sozialisierter Hund, der vor allem und jedem Angst hat und dann auch vor Angst die Zähne zeigt. Und der als Riese nun auch riesig zubeissen könnte. O Gott, da muss man ja als Besitzer Angst vor haben - aber deswegen mal überlegen, wie man das Problem angehen kann? Da kann man selber ja nicht viel machen: Hundetrainer müssen her! Und wenn die den Besitzern dann mal vor Augen führen, dass Hundeerziehung mühsam sein kann und in jedem Falle Arbeit macht, da wird schnell der Trainer gewechselt, weil: DAS will man doch nicht hören! Und weil Frauchen ja sooo Angst hat, muss Herrchen fortan mit dem Hund gehen. Der ist zwar berufstätig und hängt auch sehr an dem Hund, aber Frauchen meint, sie hat ja sooo Angst und überlässt alles Herrchen.
Und wenn Herrchen, der von Hunden null Ahnung hat, dann merkt, dass man dem Hund mit einer Stunde Gassigehen am Tag nicht gerecht wird, er überfordert ist und zu dem Ergebnis kommt, dass Hundi besser in fachkundige und liebevoll geduldige Hände abgegeben werden sollte, DANN kommt Frauchen wieder ins Spiel: MEIN Hund, MEIN Ein und Alles: Nie und nimmer wird MEIN Hund weggegeben.
Und so wird es vermutlich bei den MiniGassiRunden bleiben, fernab jeder Sozialisierung - und wenn Hundi dann vor lauter Angst dann doch mal zugebissen hat, DANN wird das Geschrei gross sein.

Was soll man da noch machen? Zumal es eine Rasse ist, die kaum vermittelbar ist und in den meisten Bundesländern gelistet ist.
Da steht man ohnmächtig neben und kann nichts, aber auch gar nichts machen.

Soviel dazu, wie man auch zu einem Hund kommen KÖNNTE - wenn dessen Frauchen nur vernünftig wäre!

Traurige Grüsse
REA


Zuletzt von REA am Do 21 Aug 2008 - 17:10 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Signatur vergessen - vor lauter Enttäuschung über solche Hundeleute!)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Lily

Beitrag  clausimo am Mi 3 Sep 2008 - 16:05

Hallo!

Hier nun wie versprochen Lilys Geschichte.

Wie ihr erstes Lebensjahr in Bilbao (Spanien) aussah kann ich nur erahnen.

Was ich aus ihrem Verhalten schließe sieht in etwas so aus:
Sie hat nie bei Menschen gelebt, wurde immer nur weggejagt (vor allem von Kindern, die sich dort wahrscheinlich einen Spaß daraus machen, Hunden schreiend und grölend hinterherzurennen), hat sich tagsüber eher versteckt und ist nur im Dunkeln unterwegs gewesen, um sich Futter zu suchen. Wahrscheinlich hat sie mit anderen Streunern in einer kleinen Gruppe gelebt.

Das ging wohl so lange, bis ein Hundefänge sie erwischt und in die örtliche Perrera gebracht hat, um die Kopfprämie zu kassieren, die es dort für eingefangene Hunde gibt.

Glücklicherweise gibt es aber einen deutschen Tierschutzverein, der die Hunde aus den Tötungsstationen herausholt, bevor diese voll werden und Platz geschafft werden muss... Dieser Verein brachte Lily in einer Art Pension unter und suchte nun ein neues Zuhause für sie.

Da Lily aber vor allen Menschen panische Angst hatte sollte sie auf einen Gnadenhof, wo sie mit anderen unvermittelbaren Hunden ohne menschliche Gesellschaft den Rest ihres Lebens verbringen sollte.
Sie war damals ein Jahr alt.

Und dann kam Petra.
Sie ist die Vorsitzenden des Vereines "Waisenhunde e.V." und erfuhr von Lilys Schicksal. Und da sie so ein großes Herz für ängstliche Hunde hat holte sie Lily als Pflegehund zu sich in ihre kleine Familie. So kam Lily nach Deutschland. Hier war es anfangs sehr schwer für sie. Sie versteckte sich den ganzen Tag hinter Petras Wohnzimmertisch und steckte nur im Dunkeln mal ihr Näschen heraus. Aber es wurde besser, sie taute langsam auf und gewöhnte sich ein.

Tja, und dann kam ich ins Spiel.
Ich hatte den recht spontanen Entschluss gefasst, dass Leya nicht länger allein sein sollte und wandte mich nach einigen missglückten anderen Versuchen an Petra. Ich stellte mich vor und erzählte ihr, wonach ich suche. Eine Hündin sollte es sein, eher klein und vor allem verträglich mit anderen Hunden, da meine Leya so eine treudoofe Maus ist, die von einem Hund Marke "Mir gehört die Welt" gnadenlos untergebuttert worden wäre.

Und Petra las meine Mail und wusste:
Lily hat ein Zuhause gefunden.

So kam Lily nach Thüringen.
Zu Beginn war sie auch mir gegenüber sehr ängstlich, ließ sich nicht anfassen und tauschte den Platz hinter Petras Wohnzimmertisch gegen den hinter meinem. Aber es dauert nur einen Tag, und wir lagen zusammen auf dem Sofa und seit dem schläft Lily jede Nacht neben mir in meinem Bett. Mit Leya hat von Anfang an alles super geklappt und die beiden sind prima Kumpelinen geworden, die zusammen raufen und spielen dass sie Fetzen fliegen.

Sie ist immer noch ein sehr ängstlicher Hund Fremden gegenüber und hat auch immer noch panische Angst vor Kindern. Aber in der bekannten Umgebung hier und auf dem Hundeplatz fühlt sich sicher und entspannt. Ich werde sie nie mit auf ein Volksfest nehmen können - aber das ist nicht schlimm - ich mag die nämlich auch nicht!

Sie hat sich ihrem Platz in meinem Herzen erobert und macht jeden Tag ein paar kleine Fortschritte. Manchmal erscheint sie wie ein ganz "normaler" Hund...

Der bisherige Höhepunkt unserer gemeinsamen Geschichte war der letzte Samstag, als ich mit ihr die Begleithundprüfung bestanden habe. Das hätte vor einem Jahr niemand für möglich gehalten!

Und ich bin gespannt, was wir zusammen noch alles schaffen werden...



...wollte gerne noch ein oder zwei Bilder einstellen, aber das geht aus irgendwelchen Gründen gerade nicht, kommen später noch!


Zuletzt von Boxermaus am Sa 12 Sep 2009 - 16:51 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet (Grund : hervorhebungen)
avatar
clausimo

Weiblich Anzahl der Beiträge : 78
Alter : 39
Anmeldedatum : 28.08.08

Nach oben Nach unten

Lily

Beitrag  clausimo am Mi 3 Sep 2008 - 16:14

hier noch die Bilder:





avatar
clausimo

Weiblich Anzahl der Beiträge : 78
Alter : 39
Anmeldedatum : 28.08.08

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Gast am Mi 3 Sep 2008 - 16:25

Feine Hunde hast du und eine schöne Geschichte!!
Da geht einem doch das Herz auf, wenn so ein ängstlicher Hund langsam Vertrauen faßt. Viele Menschen scheuen ja leider die Verantwortung und nehmen lieber einen 'einfachen' Hund.
Und ist es nicht schön, wenn man plötzlich eine Ausrede hat, dass man nicht mehr auf Feste etc. geht? lachen2
Ich drücke euch die Daumen für viele weitere glückliche Jahre.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Boxermaus am Do 4 Sep 2008 - 11:12

Hi Claudia,

2thumbs danke für Lilys Geschichte und dass es sich immer lohnt alles für die Wuffels zu tun. blümchendanke

außerdem zwei super hübsche Wuffels und sehen richtig zufrieden und glücklich aus
gib mir fünf
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18578
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Kalambo am Fr 11 Sep 2009 - 17:01

Hi, ich hab ja nun keine T-schutzhunde,demnach auch keine Geschichte.
Ich hatte wohl 2 T-Schutzhunde und habe mir nach deren Gang über die Regenbogenbrücke gesagt,nie wieder . NA ja,das war damals.
Vielleicht überlege ich mir das ja noch mal.
Aber-
Erstmal muß ich sehen das ich die Jungs so gut wie möglich in ihrem Leben begleite.
smile
avatar
Kalambo

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1841
Anmeldedatum : 04.06.08

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  quast1966 am Fr 11 Sep 2009 - 18:38

Vielleicht hast aber trotzdem Lust uns die Geschichte Deiner Jungs zu erzählen. knutschi
avatar
quast1966

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3855
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Boxermaus am Sa 12 Sep 2009 - 16:58

Kalambo schrieb:
Ich hatte wohl 2 T-Schutzhunde und habe mir nach deren Gang über die Regenbogenbrücke gesagt,nie wieder . NA ja,das war damals.
Vielleicht überlege ich mir das ja noch mal.

Hi Angelika,

Du hattest Hunde aus dem Tierschutz??
Wieso diene Entscheidung: nie wieder?
Die Geschichte würde mich aber interessieren zu lesen, (wenn du sie schreiben willst).

Ich dachte nämlich, wenn meine zwei Kerlchen mal nicht mehr sind, dann ev. einen solchen Hund aufzunehmen, gibt ja so viel Hunde die dringend ein Zuhause suchen.
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18578
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Kalambo am Sa 12 Sep 2009 - 17:37

Hallo Mädels,also.............
dann fang ich mal an.
Mein Traumhund war und ist ein Dobi gewesen. Als mein erster Hund starb(nicht lachen -Yorky-) war auch mein Traum. smile .
Ich wollte dann erst mal keinen Hund mehr(hat eine Woche gedauert)dann trafen mich diese Augen.Ich bin zur Ablenkung in unser hiesiges Tierheim gegangen.Wollte mit den armen Wauzis ne Runde drehen. Hatte Pech, alle waren schon unterwegs.
Ich habe mich dann dort ein bisschen umgesehen und dann kam er. Ich sah nur seine Augen und da war es um mich geschehen. (Völlig unvernünftig und unerfahren) meine heutige Meinung.
Ich habe mich dann dahintergesetzt etwas über diesen Hund zu erfahren. Er war just in dem Moment abgegeben worden.
Erst mal war funkstille von den Mitarbeitern. Sie sagten mir ,sie müßten auch erst mal den Hund abchecken. Ok.
Von da an war ich täglich dort um mein Interessse zu bekunden. Auch VitB hat mir dabei geholfen ihn etwas schneller zu bekommen. biggrin
AGNUS kam zu uns. Er war 1,5 Jahre, sehr sehr schlank um nicht zu sagen dünn. Au man was waren wir glücklich.
Tja ,das Glück dauerte ein halbes Jahr ,dann brach er vor der Tür tot zusammen. Das Herz war im Eimer.
Wir waren fertig. Innerhalb von nur einem halben Jahr 2 Träume verloren.
Jetzt wollten wir nicht mehr.
Alles wurde auf den Dachboden verband was irgendwie nach Hund aussah.

Später weiter. Die Burschis müßen mal. knutschi
avatar
Kalambo

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1841
Anmeldedatum : 04.06.08

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Kalambo am Sa 12 Sep 2009 - 21:33

Fortsetzung:
Das war so in einem Januar. Dann war wirklich erst mal Pause. Betrübt und traurig sind wir durch die Gegend geschlichen.
DAnn wuchs der Wunsch nach einem Dobiwelpi. Wir haben Züchterlisten rauf und runter gelesen.Nirgends lag ein Wurf in unserer Nähe.
(wir waren weit davon entfernt nach Posemukel zu fahren für einen Welpen)
DAnn kam ein Anruf vom ersten Vorsitzenden von einem Dobiverein.
Ein junger Mann muß einen einjahrigen Rüden abgeben weil er die Wohnung demoliert,bei Nachbars im Garten sitzt und noch ganz viel Blödsinn im Gepäck hat. Ups! wow
Ne, bin ich behämmert? Ich hol mir doch keinen Chaoten ins Haus. Gerade haben wir uns neue Möbeln angeschaft.Dat brauch ich nicht. streckzunge
Dann trat mein Mann auf den Plan,ach komm laß ihn(Chaot) uns mal anschauen. Anschauen kostet nix.................
Wir nen Termin ausgemacht.
Auf nach Kölle. Als wir in die Wohnung kamen,es war eine angemietete Doppelhaushälfte,traf mich der Schlag.
Die Türzargen waren aus der Wand gebissen.Oh Graus.Der Rest war auch nicht besser.
Der Bursche kam dann in einen Zwinger,wenn der junge Mann Wechselschicht gemacht hat. Aus dem selbigen ist er dann raus und hat es sich bei Nachbars im Garten gemütlich gemacht.
Der Bursche war sofort mein Hund,ich wußte es nur noch nicht. smile
avatar
Kalambo

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1841
Anmeldedatum : 04.06.08

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Kalambo am Sa 12 Sep 2009 - 21:38

hier der Chaot.........
avatar
Kalambo

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1841
Anmeldedatum : 04.06.08

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Kalambo am Sa 12 Sep 2009 - 22:04

FAGO

er wich mir schon in der Wohnung des Mannes nicht mehr von der Seite. Mein Mann hätte ihn sofort mitgenommen,ich war nicht so begeistert.
Er war so moppelig und ich wollte doch einen Welpiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii
Wir haben ihn dann ein bis zweimal zum Spaziergang abgeholt und für uns war dann klar ,er ist unser.

Ja so trat dann der Chaot in unser Leben. Es waren sehr auregende Jahre. Der Bursche war zu Hause die Schmusebacke in Person.
Draußen immer zur Arbeit bereit. Wirklich bis 3 Tage vor seinem Tod.
In der Wohnung hat er mir nichts kaputt gemacht,denn von dem TAg an wo er bei uns war ,war er ausgelastet.
Aber, er währe ja nicht ein Chaot wenn er nicht doch was auf dem Kerbholz hätte.
Zu dieser Zeit fuhren wir einen Mercedes-PKW. entsetzt Unbedarft kam der Bub auf die Rücksitzbank. sauergewitterwolke
Ich fuhr mit ihm auf der Rücksitzbank,mir einen HuPlatz anschauen. Er hatte mit seinem Vorbesitzer schon Schutzdienst gemacht. Ich hab mir nichts dabei gedacht und meinen PKW in der Nähe mit Hund drin geparkt.
sauergewitterwolke sauergewitterwolke sauergewitterwolke
Eigentlich bräuchte ich ja nicht mehr weiterschreiben,Ihr wißt doch was kommt............. biggrin

Ja ,er hat mir die Kopfstützen kurz und klein geschreddert,in die Rücklehnen der Vordersitze gebissen und und und............
ja ,und wieder was gelernt........
und uns zu einem Kombi verholfen. smile
avatar
Kalambo

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1841
Anmeldedatum : 04.06.08

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Kalambo am Sa 12 Sep 2009 - 22:29

es folgten lehrreiche Jahre.
Stress und Freude.
Leider ist er viel zu früh gegangen. Er war nicht krank ,außer mal mit den Pfoten in einer Glasscherbe gestanden,halt das übliche.

Während dieser Zeit habe ich auch die Windhunde kennen und lieben gelernt.
Als er dann älter wurde haben wir uns den kleinen Herrn Ludwig(Lui) dazugeholt. Er war ein super toller Onkel und hat den kleinen Mann auf den Weg gebracht. Leider nur ein halbes Jahr..........

Wir fuhren wie immer zu Weihnachten an die Küste. DA nahm das Schicksal seinen Lauf.
Die erste Woche lief normal,die Jungs hatten ihren Spaß am Strand.
Dann fing Fago an zu brechen und hatte Durchfall.Er verweigerte auch die Nahrung. Wir uns auf den Weg gemacht einen TA zu finden.
Gefunden hatten wir dann eine Klinik,die sich sehr bemühten. Es war mir aber nicht genug. Wir haben dann in der Nacht die Koffer gepackt
sind dann hier in die KLinik.Am 2.1. haben wir ihndann über die RBB gehen lassen müßen.
Alptraum. Der Bursche ist innerlich verblutet.Aus sämlichen Narben sickerte das Blut raus
Er war nicht vergifftet. Wir hatten noch Blut untersuchen lassen.
Wir haben dann für uns beschlossen keinen Dobi mehr zu uns zu nehmen.
avatar
Kalambo

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1841
Anmeldedatum : 04.06.08

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Kalambo am Sa 12 Sep 2009 - 22:31

Dreamteam........
avatar
Kalambo

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1841
Anmeldedatum : 04.06.08

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Boxermaus am So 13 Sep 2009 - 9:37

Aaach, wunderschön, wenn mir auch an vielen Stellen die Tränen kamen ....

aber das mit dem Mercedes geschreddert ist ... lachend
nun für euch damals sicher nicht sooo lustig.
biggrin
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18578
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Luna am So 13 Sep 2009 - 11:04

Schoene Geschichte, Angelika, wenn auch traurig...und ein wunderschoener Hund. Ich hatte vor den Dobermaennern immer einen Heidenrespekt, bis ich mal ein paar naeher kennenlernte. Als mein Mann schon in England und ich noch in Muenchen war, brachte ich Diki tagsueber zu einer Tagesbetreuung, welche Dobermann-Liebhaberin und Besitzerin war. Sie hat auch noch nebenher gearbeitet und meinte nur, macht nix, der Schluessel liegt oben auf dem Tor, hol Dir Diki, wenn ich nicht da bin. Okey...... Ich abends rein und 3 Dobermaenner auf mich zugestuermt... Ich angefangen zu schwitzen und zu ueberlegen ob ich den Rueckwaertsgang einlege... Und im naechsten Moment hingen 3 Riesen an mir und haben die grosse Schlabberattacke gestartet. Jedesmal, wenn ich Diki abgeholt habe und Sonja nicht da war, musste ich hinterher komplett in die Waschmaschine... Kann verstehen, dass Du Dich in die verliebt hast! lachen2

Und dass Du keinen Hund aus dem TS moechtest, kann ich auch nachvollziehen. Dass Luna nur ein Jahr bei uns sein durfte macht uns ziemlich zu schaffen, danach haben wir auch gesagt, erst mal kein TS-Hund. Bevor Gina kam habe ich mich trotzdem auf den diversen Seiten umgeschaut und bei Chrissy, meiner Patenhuendin waren wir auch kurz vorm schwach werden. Dass sie taub ist, waere auch kein Problem gewesen, aber sie hatten noch keinen Mittelmeer-Check gemacht und direkt nach Luna nochmal Leishmaniose haette ich nicht gepackt... Mittlerweile ist sie aber ja gut vermittelt und Gina war ja auch so ein halber Notfall smile Aber ich glaube, ich bin zu alt fuer einen lebhaften, einfallsreichen, temperamentvollen Welpen lachen2
avatar
Luna

Weiblich Anzahl der Beiträge : 903
Alter : 45
Anmeldedatum : 28.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Kalambo am So 13 Sep 2009 - 11:21

Danke Euch, wenn ich es so nachlese ,denke ich, es währe erst gestern gewesen.
Träum. smile
avatar
Kalambo

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1841
Anmeldedatum : 04.06.08

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Boxermaus am So 13 Sep 2009 - 12:16

Ich abends rein und 3 Dobermaenner auf mich zugestuermt... Ich angefangen zu schwitzen und zu ueberlegen ob ich den Rueckwaertsgang einlege
prustlach

ICH hätte den Rückwärtsgang eingelegt, mit Sicherheit, biggrin denn bei den Dobi ging es mir auch immer so, warum auch immer. Aber auch bis ich einen gaaaaaaaaaanz tollen Dobi, braun kennengelernt habe ... Lenny ... ein süüüüüßer, verspielter Kerl, der windet und dreht sich wie ein Boxer
lachend
Vielleicht war es deshalb dann auch Liebe für den Dobi geworden ...das Wackeln, die Energie ... und die extreme Freudebekundung bei Menschen...
grinsfrech
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18578
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Boxermaus am So 13 Sep 2009 - 12:22

Und dass Du keinen Hund aus dem TS moechtest, kann ich auch nachvollziehen. Dass Luna nur ein Jahr bei uns sein durfte macht uns ziemlich zu schaffen, danach haben wir auch gesagt, erst mal kein TS-Hund. Bevor Gina kam habe ich mich trotzdem auf den diversen Seiten umgeschaut und bei Chrissy, meiner Patenhuendin waren wir auch kurz vorm schwach werden. Dass sie taub ist, waere auch kein Problem gewesen, aber sie hatten noch keinen Mittelmeer-Check gemacht und direkt nach Luna nochmal Leishmaniose haette ich nicht gepackt...
sad
Genau davor hätte ich auch Angst ... sad nach zwei kranken Boxern ... über Jahre, nie wirklich kennen gelernt, wie schön es sein kann gesunde Hunde zu haben, außer in den ersten 1-3 Jahren war nicht so viel schadetraurig

... aber dann denke ich, es will sonst kaum einer kranke und/oder alte Schnuffels, also wird mir mein Weg mit Sicherheit wieder ein krankes und/oder äteres Kerlchen über den Weg führen, so wie ich mich und mein Schicksal, bzw. mein Wahn helfen zu müssen ... kenne
biggrin
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18578
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Luna am So 13 Sep 2009 - 14:22

Boxermaus schrieb:
ICH hätte den Rückwärtsgang eingelegt, mit Sicherheit, biggrin

biggrin Die 3 waren schneller als mein Schrecksekunde lachen2
avatar
Luna

Weiblich Anzahl der Beiträge : 903
Alter : 45
Anmeldedatum : 28.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  quast1966 am Mo 14 Sep 2009 - 10:20

Tja, ich hab einen kranke jungen Hund aus dem TS, der mir auch ordentlich zu schaffen macht. Trotzdem ich würde es immer und jederzeit wieder machen.

Die Krankheit macht mir ordentlich zu schaffen, das gebe ich ja auch zu. Gerade in den letzten Wochen zeigt Razer immer mal wieder Anzeichen der Leish. mit kleineren Hautläsionen. Nicht schön, gehört aber leider dazu.

Und dann mein Patenhund Jack, die alte Socke, keiner will ihn haben weil er Leish. hat und ein übles Temperamentsbündel ist. Wenn ich nicht schon eine Rennsocke hätte, wäre er sofort bei uns.

Oder ein alter Hund, den will auch niemanden. Wir haben gerade einige alte Setterchen auf PSen, es ist einfach nur schön, wie die nochmal Oberwasser bekommen und alles geben.

Das einzige sind die enormen TA-Kosten, die bringen einen dann schon so manches mal an die Grenzen, aber was tut man nicht alles für glückliche Hundeaugen. biggrin
avatar
quast1966

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3855
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Boxermaus am Mo 14 Sep 2009 - 19:23

Das einzige sind die enormen TA-Kosten, die bringen einen dann schon so manches mal an die Grenzen, aber was tut man nicht alles für glückliche Hundeaugen
daumenhoch
Ich gebe alles für meine Hunde und verzichte selbst auf sehr viel, denn ICH habe sie geholt, gekauft, wie immer und diese Verantwortung nehme ich auch sehr ernst. Vielleicht zu ernst mag sein, aber so bin ich. Hauptsache es geht unseren Hunden soweit wie möglich gut. Und weil mir das nicht genügt, dieses Forum und Spenden an TS etc. ... tja, wie du immer sagst, wir sind einfach BLUNA
lachend
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18578
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Wegwarte am Mo 14 Sep 2009 - 21:33

Hallo zusammen,

ein super schöner Thread....lässt einen einfach das Herz aufgehen knutschi

Die Geschichte unseres Betzles (Betty):

Volker musste mich sehr lange überreden, aber irgendwann war es so weit. Ich war bereit für einen Hund. Dass es einer aus dem Tierschutz oder aus zweiter Hand sein muss war eh klar.

Zuerst hatten wir das 8jährige Kangal-Mix-Mädel Mausi im Visier. Sie sollte über den Tierschutzverein Winnenden vermittelt werden, um ihr den Tierheimaufenthalt zu ersparen, lebte aber noch bei ihrer Menschenfrau.
Wir hatten sie sofort ins Herz geschlossen, Mausi mochte Kleintiere und hatte keinen Jagdtrieb (war uns wichtig). Einzig ihr sehr großes Problem: sie konnte absolut nicht alleine bleiben. Aber ich arbeite nicht und wir waren uns sicher,dass wir mit viel Geduld und Spucke etwas erreichen können.
Tja nun...am Tag der Übergabe überlegte es sich die Frau anders. Das hat uns schon weh getan, aber wir konnten die Frau verstehen. Traurig war nur, dass sie mit der Mausi aufgrund von imemr stärker werdenden Sehverlust nicht mehr klar kam und die Kontrolle über die Situation verlor. Leider wurde Mausi nicht lange später überfahren .....das schmerzt uns noch heute.

Letztendlich sind wir bei Betty gelandet. Sie wurde vom Tierpflegenest Backnang als völlig unkomplizierte Anfängerhündin ohne Jagdtrieb vermittelt. Schon bei den Spaziergängen im Tierheim war uns klar, dass wir da eine sehr große Aufgabe vor uns haben. Aber s´Mädel war ausgesucht und im Herzen adoptiert.

Anstatt eine Anfänger-Hündin haben wir ein Fiasko-Fränzle an Land gezogen biggrin knutschi

Sehr schön fand ich, dass sie sich vom zweiten Tag an (am ersten war sie noch etwas unruhig) vollständig wohl fühlte in der Wohnung. Sie hat sie sofort als ihre Schutzhöhle akzeptiert.

Das Mädel hat sich von einem völlig panischen und reizüberfluteten Hund in ein lebensfrohes, wildes, aber auch immer sicherer werdendes Polzizeihundle verwandelt. Ich freue mich über jeden Zug, der zeigt, dass sie sagt was sie will und versuche dann mit ihr Wege zu entdecken, die dies auch ermöglichen. Auch was ihren Jagdtrieb betrifft, der sehr ausgeprägt ist.

Der ganze Weg, den wir gegangen sind und auch weiterhin gehen, würde vermutlich ein Buch füllen biggrin
avatar
Wegwarte

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3470
Alter : 46
Anmeldedatum : 21.11.08

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Boxermaus am Di 15 Sep 2009 - 16:26

Hallo Anja,

8jährige Kangal-Mix-Mädel Mausi ....nicht lange später überfahren
sad so was tut mir auch immer sehr leid zu lesen. Dann denke ich, sie sollte nicht zu euch, denn ihr Weg in diesem Leben sollte leider anders verlaufen...
traurig

...aber auch wieder zum Glück für Betty, hier wurde ja durch die o.g. Entscheidung des Schicksals, der Weg für Betty geregelt... smile
Irgendwie Wahnsinn wie sich alles im Leben entwickelt und wie es zu allem kommt und warum und warum nicht ... finde ich so toll, dies zu lesen.

Der ganze Weg, den wir gegangen sind und auch weiterhin gehen, würde vermutlich ein Buch füllen biggrin
... auf dieses Buch warte ich ... wenn es soweit ist, bitte bescheid sagen, kauf ich sofort grinsfrech
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18578
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  AnMa am Di 15 Sep 2009 - 20:10

So, dann möchte ich mal unsere Geschichte erzählen:

Alles begann mit einem schmerzhaften Verlust. Ich musste am 11.05.2007 meinen über alles geliebten Beethoven einschläfern lassen (chron. Niereninsuffizienz). Sein Tod hat mich völlig aus der Bahn geworfen und ich habe mir geschworen, dass ich NIE wieder einen Hund haben möchte. Kurze Zeit später, fing Martin an im Internet diverse TS-Seiten anzuschauen und hat vorsichtig bei mir angefragt, ob ich mir vorstellen könnte irgendwann wieder einen Hund aufzunehmen. Ich habe NEIN gesagt. Aber so nach und nach, habe ich plötzlich überall nur noch Hunde gesehen und hatte Sehnsucht nach einer Fellnase. Ich fing an im Internet ein bißchen "nur mal zugucken". Ich habe eine Seite gefunden, die ausschließlich schwarze Hunde vorgestellt hat und dann sah ich IHN herzlila
Ich dachte mir, wenn wieder ein Hund bei uns einzieht, dann soll er es sein.
Ich habe die Kontaktperson angeschrieben und habe erfahren, dass es sich um einen ehemaligen Streuner handelt, der nun auf Zakynthos an der Kette lebt, bis er nach Deutschland darf. Man wusste nicht allzu viel über ihn, er war damals 18 Monate alt. Ich habe Martin den schwarzen Wuffel gezeigt und ihm erzählt, dass er noch im Ausland ist. Martin war davon nicht so besonders angetan, da er den Hund, bevor er bei uns einzieht, lieber persönlich kennenlernen wollte (mir war das irgendwie egal, mein Gefühl sagte mir: DAS PASST) Ich habe der Kontaktperson von den Bedenken erzählt und sie hat mir angeboten Pflegestelle mit Übernahmeoption zu werden. Wir konnten den Hund 10 Tage lang kennenlernen und uns dann entscheiden, ob wir ihn übernehmen oder als PS fungieren. Das folgende Bild zeigt Max, als er noch an der Kette lebte

Am 03.07.2007 ist er am Düsseldorfer Flughafen angekommen. Ich war aufgeregt wie ein kleines Kind an Heilig Abend und dann hatte auch noch der Flieger Verspätung. Als der Flugpate mit Max dann endlich kam, sah ich in die Box und in der hintersten Ecke kauerte ein kleines schwarzen Häufchen, welches sich am liebsten unsichtbar gemacht hätte. Der Flugpate gab mir den Impfpass und wir sind ins Parkhaus gegangen. Dort haben wir Max vorsichtig aus der Box gelockt. Dabei ist dieses Foto entstanden (leider schlechte Qualität, da es mit dem Handy gemacht wurde)


Von uns und den Leckerchen wollte er gar nix wissen und ist direkt in unser Auto geklettert. Dort hat er es sich auf der Rückbank bequem gemacht. Ich habe mich dann neben ihn gesetzt, während Martin die Parkgebühren bezahlt hat. Als Martin zurück zum Auto kam lag Max schon auf dem Rücken und hat sich von mir das Bäuchlein kraulen lassen. Auf der Fahrt nach Hause hat er sich eingerollt und geschlafen. Zuhause angekommen hat er brav draußen alle Geschäfte erledigt. In der Wohnung wurde alles inspiziert und sein Spiegelbild zum Spiel aufgefordert. Später am Abend kamen meine Eltern vorbei. Ich weiß noch genau, dass wir alle am Küchentisch saßen und Max beobachtet haben, plötzlich macht er einen Satz und springt mir auf den Schoß und rollt sich ein, als wäre es das Normalste von der Welt. Ich habe an dem Abend noch mit der Kontaktperson gesprochen und ihr gesagt, dass ich Max mit Sicherheit nie wieder hergeben werde (Martin war auch sofort überzeugt). Nun lebt er schon seit über zwei Jahren bei uns und ich bin froh, dass ich ihn damals gefunden habe.

Einige Monate später bekam ich einen Anruf von dieser Orga und ich wurde gefragt, ob ich als PS für einen jungen Dobi-Mix einspringen möchte. Nach Rücksprache mit meiner Mutter (sie betreut die Hunde, wenn ich keine Zeit habe) sagte ich zu und am 25.11.2007 ist Nero bei uns eingezogen.
avatar
AnMa

Weiblich Anzahl der Beiträge : 63
Alter : 35
Anmeldedatum : 26.03.09

Nach oben Nach unten

Re: Glücksfelle vom Tierschutz - EURE Geschichten !!!

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten