Diabetes Katzen Hilfe, Beratung /

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Diabetes Katzen Hilfe, Beratung /

Beitrag  Boxermaus am Mi 9 März 2016 - 15:11

Fach-Tierärzte die auch per Telefon etc. beratend zur Seite stehen...

Zitate aus den jeweiligen Links

http://www.katzendiabetes.info/index.php

http://www.mausbesuch.de/frameset.php?q=team

DAVID SCHIPP
Tierarzt, Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität München
Tätigkeit in eigener Praxis seit 2002
Freiberuflicher IT-Spezialist
Dissertation zum Thema Gamification in der Medizin

MARTINA MENZ
Tier�rztin, Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität München
Dipl.-Kommunikationsdesignerin, Studium an der FH Darmstadt

http://www.mausbesuch.de/frameset.php?q=team


Diabetologie
Die Diagnose Diabetes mellitus stellt für alle Tierhalter eine besondere Herausforderung dar.
Deshalb unterstützen wir Sie bei den ersten Schritten.
Denn gerade bei dieser Erkrankung ist die gute Zusammenarbeit zwischen Tierarzt und Tierhalter für die langfristige Erhaltung der Lebensqualität des Patienten essentiell.

So zeigen wir Ihnen, wie Sie mittels Hometesting die Blutwerte Ihres Tieres jederzeit zu Hause überwachen können.
Dies stellt die zurzeit sicherste Methode der Blutzuckereinstellung dar.

Wir informieren Sie weiterhin über alle Risiken und Besonderheiten bei Diabetes, wie z. B. Hypoglykämie, Somogyi-Effekt und Ketoazidose.

Viele zur Behandlung eines diabetischen Tieres erforderlichen Utensilien erhalten Sie in unserem Onlineshop

http://www.aufziehmaus.de/catalog/index.php


Auch im weiteren Verlauf sind wir jederzeit Ihr Ansprechpartner, egal, ob es um die regelmäßige Kontrolle des Fructosaminwertes oder eventuell auftretende Begleiterkrankungen wie Niereninsuffizienz, Hyperthyreose etc. geht.


Auf obigen Seiten dieser Fach-TÄe wird vor dem Forum  
 www. diabetes-katzen .net
 gewarnt.

Zitat

Warnung vor diesem Laienforum!

Ignoriert man die Existenz einer Gegenregulation (Somogyi, Insulinresistenz, etc.) und erhöht die Insulindosis ständig weiter, sind die Gegenregulationsmechanismen des Körpers irgendwann erschöpft - es kommt zu tiefen bis hypoglykämischen Werten und im Extremfall auch zur manifesten Hypoglykämie. (Siehe: Wie sieht der Verlauf von der ersten Insulindosis bis zur tödlichen Überdosierung aus?)

Ein deutsches Internetforum     www. diabetes-katzen. net    praktiziert diese von uns nicht empfohlene, aggressive Methode der Diabeteseinstellung. Dabei werden alle Gegenregulationsmechanismen des Körpers, die bei einem Zuviel an Insulin auftreten, ignoriert, bzw. für nicht existent erklärt.

Traurigerweise sucht man in diesem Forum keine Auseinandersetzung mit aktuellen medizinischen Studien und Erkenntnissen. Im Gegenteil, die hohe Gruppendynamik solcher Foren führt dazu, dass die inzwischen veraltete Methode der aggressiven Einstellung (Wegspritzen jeder Gegenregulation) gegen jede neue Erkenntnis verteidigt wird. Deshalb ist man auch dazu übergegangen alle neuen medizinischen Informationen, gegen die in einer kontroversen Diskussion kaum geeignete Argumente vorhanden wären, ganz öffentlich zu zensieren. Neue Mitglieder sollen nichts über diese Widersprüche erfahren und sich widerspruchslos dem Forendogma der ständigen Dosiserhöhung fügen. Wer das nicht tut, wird gesperrt. Auch unsere Informationsseite über Katzendiabetes ist dort natürlich gesperrt. Links, die von ahnungslosen, neuen Nutzern eingestellt werden, werden von dem Admins schnellstens unkenntlich gemacht. Informationsfreiheit ist verboten:

Forum again:

„Liest du, was dir geantwortet wird? Bin grad ein wenig sauer - wir haben dir geschrieben, daß der Link hier nicht erwünscht ist, da haust du ihn uns noch einmal um die Ohren!“
http://www.diabetes-katzen.net/forum/showthread.php?t=6252&page=10

„Der Forenbetreiber lässt Links auf bestimmte Seiten nicht zu und deshalb ist es bei manchen Seiten nicht möglich einen Link zu setzen. Es ist also gewollt das manche Links nicht funktionieren, die Beiträge bei denn versucht wurde das zu umgehen, habe ich editiert bzw. gelöscht.“
http://www.diabetes-katzen.net/forum/showthread.php?t=6252&page=11


Quelle
http://www.katzendiabetes.info/profile.php#1.2


Genau das habe ich in diesem Forum (diabetes-katzen.net ) leider auch erlebt, wollte ohne böse Absicht in den ersten Tagen (stand unter Stress etc.), die Seiten von den Fach-Tierärzten verlinken und prompt wurde es gelöscht und ich wurde "zickig" von den Moderatoren angemacht.

Ich wußte in den ersten Tage nichts von dieser "Verfeindung", bzw. ich habe mir erst in den letzten Tagen und noch heute die Seiten, Infos von den Fach-Tierärzten durchgelesen und bin auf obige Hinweise gestoßen. Die Fachtierärzte und deren Aussagen machen für mich mehr Sinn, vor allem was ich bisher bei Jansoch erlebt habe, mit z.B. beinahe Unterzuckerung !!!!

Ich werde dort, in dem Forum ...diabetes-katzen.net ... nicht mehr schreiben, bzw. mich nicht mehr melden und auch nicht auf das hören was die mir empfehlen wollen.

Diese Woche werde ich noch mit den Fach-Tierärzten siehe obige Links, Kontakt aufnehmen und lieber mit denen zusammenarbeiten.

Mein TA hat leider scheinbar nicht so viele Erfahrungen, bzw. er hat keine Reaktion auf meine Tagesprofile (tägliche Blutzuckermessungen, Liniendiagramm) gezeigt.
Ich kann das auch verstehen, kein Mensch, auch kein Arzt kann alles, jedes Fachgebiet zu 100% beherrschen.
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18578
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten