Kein Fischöl füttern !

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kein Fischöl füttern !

Beitrag  Boxermaus am So 8 Jun 2008 - 16:08

Kein Fischöl füttern!


Copyright © Gertrud (Boxermaus)
März 2008



Warum?

Hier anklicken und lesen
Oder ihr könnt euch die netten Broschüren schicken lassen und darin schmöckern.


http://www.noble-house.tk/html/engels/Fishes/Eating_fish_and_fish_oil_healthy_or_not.htm


Bitte auch hier zur Hauptseite noble house


Wenn ihr dazu keine Lust/Zeit habt, weil sehr umfangreich, dann meine "kurze" biggrin Erklärung,
warum ich nie mehr Fischöl verfüttern würde:



Fischöl
Ist ein extrem industriell hergestelltes Produkt .
Da ist nichts mehr, mit natürlich und gesund, wie die Industrie/Verkäufer dieser Produkte, uns suggerien wollen, im Gegenteil.


Fischöl ist für mich, ein ungesundes "Kunstprodukt".


Fischöl ist für mich, ein extremer Widerspruch in der artgerechten, frischen Ernährung unserer Hunde. Weil es eben nicht gesund, frisch, unbehandelt, schonend zubereitet/hergestellt ist. Es ist ein extremes industrielles Produkt.


Die entsprechenden wertvollen essentiellen Fettsäuren, die wir zufüttern müssen, können dem Hund sehr gut und gesünder über hochwertiges BIO-Pflanzeöle wie Leinöl oder Hanföl zugeführt werden.
Der Organismus ist in der Lage diese für sich entsprechend umzuwandeln und zu verwerten.
Diese hochwertigen Planzenöle sind zudem eben nicht hoch industriell behandelt und entsprechen eher meinen Vorstellungen von einem natürlichen Zusatz/Ergänzung in der gesunden, frischen Hundeernährung.


Ich bin von dem industriellen Fertigfutter auf Frischfütterung gekommen, weil solche Produkte eben nicht gesund sind, ja sogar krank machen können, u.a. weil zu stark behandelt, also denauturiert mit allen gesundheitlichen Folgen, zu viele künstliche Stoffe, etc. beinhalten. Und dann soll ich meinem Hund so ein Öl, wei Fischöl geben?

Es besteht, meine Meinung, keinen Grund, den frisch gefütterten Hunden "künstliches Fischöl" zu füttern.


==========

Meine Meinung, fängt es leider schon länger ebenfalls in der "Barfer/Frischfüttererwelt" immer stärker an, dass der Verkauf von "netten und so gesunden Produkten ", die oft als notwendig suggeriert werden, immer mehr angeboten werden. Profitgedanke auch hier? (gar schon im Vordergrund, trotz der vielen netten Verkaufs-HP mit den Hinweisen wie sehr sie auf die Gesundheit unserer Hunde wert legen?)

Wurden und werden nicht u.a. wegen diesen extremen vordergründigen Profitgedanken, von uns (Barfer/Frischfütterer) auf die Industire geschimpft und gemeckert? Verkaufen, auch wenn es nachgewiesen ungesund (und wenn nur eine Annahme/Verdacht), ja sogar schädlich für unser Hunde ist?... kann ich nicht akzeptiert oder gar unterstützen. Ich als Verkäufer solche Produkte würde diese aus dem Programm mit dem entsprechenden Hinsweis entfernen, auch wenn es nur ein Verdacht/Vermutung wäre.

Ich meine hier auf keinen Fall alle Anbieter, die Zusätze für Barfer/Frischfütterer anbieten/verkaufen. Mir persönlich kommen jedoch immer mehr Bedenken, wenn ich die immer mehr werdenden Verkaufs-HP (oft mir Forum angschlossen) lese. Ich habe diesbezüglich ein ungutes Gefühl. Es ist scheinbar ein verlockender riesiger Markt (Tendenz steigend in den Statistiken bei den Haustieren).

Aber damit sollten wir umgehen können zwinker1

Erstmal überlegen, ob alle angebotenen Zusätze unbedingt für den individuellen Hund notwendig (meistens nicht)und von hochwertiger Qualität sind. Also versucht zu prüfen, ob die angebotenen Zusätze, das sind, was sie versprechen und überhaupt notwendig sind.

Ob es die extrem vielen Kräuterpulver sind oder das schreckliche Fischöl ist.
Was haben diese Produkte grundsätzlich in der täglichen frischen Ernährung des Hundes für einen Sinn?
Das Beutetier nachahmen?
Müssen oder können wird das mit diesen Produkten?
Ich bezweifel es.
Oder eher den Geldbeutel des Verkäufers füllen?
Es mag ja ein gut gemeinter Gedanke da mal irgendwann dahinter gesteckt haben. unkarkeineahnung

Bei Kräutern sollte man immer daran denken, dass Kräuter auch Nebenwirkungen haben können (wie auch homöopathische Mitteln) und dann noch eine Vielzahl an Kräuter in einer Dose? schock2



Die "Stimmen" gegen Fischöl werden immer "lauter" und sind immer öfters zu finden:

Fischöl oder Fischölkapseln sind


Zitat aus dem Naturheilkunde Forum
http://www.cysticus.de/omega.htm


"Von einem Verzehr hochkonzentrierter Fischölkonzentrate wie sie in Kapseln angeboten werden, kann ich nur abraten. Da die Fischöl Kapseln mit den darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren ja schon lange in Massen vertrieben werden, sind inzwischen auch deren Nebenwirkungen bekannt:

Hohe Dosen von Fischölkonzentraten können
- Zu einer Vitaminüberversorgung führen
- Blutungsdauer und Blutungsneigung erhöhen
- Infektionsanfälligkeit erhöhen
- noch uns unbekannte Risiken enthalten.

Zusammenfassung:
Isoliert eingenommene Wirkstoffe
bergen einfach oft das Risiko von Nebenwirkungen, die man oft nicht hinreichend einschätzen kann.

Bei einem regelmäßigen Verzehr von Hanföl nimmt man auch recht viel von den Omega-3-Fettsäuren ein, allerdings eben nicht isoliert, sondern so, wie die Natur es hat wachsen lassen.



Johanna Budwig, Dean Ornich und andere warnen vor Fischöl

Zitat
aus folgender Quelle:


http://www.noble-house.tk/html/duits/VISWEB/johanna%20budwig_dean%20ornich_und_andere_warnen_%20vor_Fischoel.htm

Starke und längere Blutungen bei der Menstruation und bei Wunden,
die Erhöhung des LDL-Cholesterinspiegels,
Unterdrückung des Immunsystems,
Erhöhung des Blutzuckerspiegels bei Diabetes,
Steigerung des Risikos auf Hirnblutungen,
Verringerung des Antioxidanzienspiegels,
Ursache eines aufgeblasenen Bauches und Diarrhöe.

Es folgen einige Aussagen von Spezialisten:

‚Tests in anderen Instituten zeigten, dass derartiges Fischöl sehr schädlich ist für sowohl den Menschen als auch für die Tiere, da sie die Organfunktionen stören und die Leber vergiften,’
so Johanna Budwig.

’Die tägliche Einnahme von Fischöl-Supplementen verringert den Vitamin-E-Gehalt im Blut bis unter den Normwert,’
so Sanders.

‘Was viele Anzeigen vergessen zu melden ist, dass bei Eskimos eine der höchsten Raten der Welt an Hirnblutungen vorkommt,’
so Dean Ornisch.

Die alleinige Einnahme von Omega-3 verdünnt das Blut und verursacht spontane Blutungen.

‚Weiterhin scheinen Fischölkapseln den Cholesterinspiegel oft noch zu erhöhen’.

‚Fischöl kann wohl vor Herzbeschwerden schützen und doch Diabetesproblematiken verschlimmern.
Es stimuliert die Leber zur Freigabe von mehr Glukose an den Blutkreislauf’.

‘Eine Studie zeigte, dass Fischöl das Cholesterin empfindlicher macht für Oxidationsprozesse, wodurch das Risiko auf Herz- und Gefäßkrankheiten gesteigert wird.
Dies wird nicht durch einen hohen Gehalt an Alpha-Linolen verursacht’.

Eine Studie aus Dänemark zeigte, dass Frauen, die zwei Jahre lang 4 bis 9 Fischölkapseln einnahmen, für sich selbst keinerlei Vorteil empfanden. Die Studie wurde ausgeführt vom Dänischen Epidemischen Wissenschaftszentrum von Kopenhagen.


Copyright © Gertrud (Boxermaus)
März 2008
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18590
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Kein Fischöl füttern !

Beitrag  Boxermaus am So 15 Mai 2011 - 11:47

Fisch und Fischöl verantwortlich für 60% der Dioxine und PCB in unserem Körper.

Quelle:

http://www.noble-house.tk/html/engels/Fishes/fish_fishoil_responsable_dioxins.htm


http://www.noble-house.tk/html/engels/Fishes/index_fish.htm


oder Zitat:

Fischöl:
Die meisten Zusätze von Fischöl sind wertlos bezüglich der Krebsvorbeugung und können sogar für Ihre Gesundheit riskant sein.
Die internationale Gesellschaft zur Untersuchung von Fettsäuren und Lipiden (ISSFAL) stellte folgendes fest:

"[...] Studien zeigen, dass Fischöl (bestehend aus Omega-3-Derivaten) im gegenwärtig gebräuchlichen Standard eine große Anzahl von Immunzellen-Reaktionen reduziert (natürliche Killerzellen)


Schadet Fischöl der Gesundheit?

Jeder Stoff, der die Bekämpfung von Tumorzellen einschränkt, ist wiederum krebsfördernd - gerade das Gegenteil von dem, was erwünscht ist. Könnte vielleicht der Grund für das Ansteigen der Krebsrate die Tatsache sein, dass so viele Leute Fischöl zu sich nehmen?
In Japan ist Krebs die häufigste Todesursache


Fischöl ist bei der Vorbeugung von Herzkrankheiten ebenfalls sinnlos.
Bezüglich dessen warnte die Harvard Medical School die Amerikaner schon vor Jahren, aber kaum jemand schenkte dem Glauben.
Auch der Verzehr von ganzem Fisch anstelle von Fischöl ist in diesem Zusammenhang wirkungslos.

Bei den Japanern gibt es eine höhere Anzahl an Krebs-und Herzkrankheiten als bei den Amerikanern.
Seit 1981 ist in Japan der Krebs die häufigste Todesursache.
Selten verbreiten die öffentlichen Medien diese erstaunlichen Erkenntnisse.


Im Januar 2006 wurde der Irrglaube bezüglich der krebsvorbeugenden Wirkung der Omega-3-Fettsäuren entlarvt (JAMA 2006; 295): " Umfangreiche Textmaterialien zahlreicher Autoren aus verschiedenen Ländern mit unterschiedlichem demographischem Hintergrund erbringen keinen Beweis dafür, dass Omega-3-Fettsäuren mit [einer verminderten] Krebs[rate] zusammenhängen. Eine Ernährungsergänzung mit Omega-3-Fettsäuren ist keine Garantie dafür, nicht an Krebs zu erkranken."


Fischöl enthält eine viel zu hohe Menge an Derivaten der Omega3-Fettsäuren und kann tatsächlich Krebs verursachen

Quelle:
Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/krebs.html#ixzz3Fp4GHbTA
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18590
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Kein Fischöl füttern !

Beitrag  Boxermaus am Mo 16 Nov 2015 - 12:49

Boxermaus am Sa 19 Sep 2015 - 13:57

Fischöl scheint nicht nur positive Wirkungen auf die Gesundheit zu haben:

Im Versuch mit Mäusen hat sich gezeigt, dass große Mengen der Substanz Darmkrebs fördern können.
Das berichten US-amerikanische Forscher der Michigan State University.

Im Tierversuch haben die Forscher beobachtet, dass hohe Fischöl-Dosen tödlichen Darmkrebs fördern, vor allem, wenn bereits entzündliche Darmerkrankungen vorliegen.

“Wir hatten vermutet, dass die Fütterung mit Fischöl, das mit der Omega-3-Fettsäure Docosahexaensäure (DHA) angereichert ist, das Krebsrisiko der Mäuse senken würde.

Genau das Gegenteil war der Fall”, erklärt die an der Studie beteiligte Ernährungswissenschaftlerin Jenifer Fenton.

Nicht nur bei den Tieren, die große Mengen der Nahrungsergänzung bekommen haben, hat die Schwere und die Aggressivität der Krebserkrankung zugenommen, sondern auch bei denen, die nur geringe Dosen erhalten haben.

Die Forscher fordern aufgrund der Studienergebnisse nicht den Verzicht auf Nahrungsergänzungsmittel mit Fischöl, sondern eine Dosierungsempfehlung.

Laut Fenton sollten Menschen, die mit der normalen Nahrung ausreichend Omega-3-Fettsäuren aufnehmen, auf die Produkte verzichten.
Sie merkt jedoch auch an, dass bisher noch nicht geklärt ist, wie viel Fischöl für eine ausreichende Versorgung mit diesen Fetten benötigt wird (http://news.msu.edu/story/8389).

http://www.ratschlag24.com/index.php/fischl-erhht-darmkrebsrisiko-_102587/
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18590
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Kein Fischöl füttern !

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten