CoEnzyme Q10 - Ubichinon

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

CoEnzyme Q10 - Ubichinon

Beitrag  Boxermaus am Mo 17 Jan 2011 - 18:35

CoEnzyme Q10 - Ubichinon -

CoEnzym Q10 ist eine körpereigene Substanz, die essentiell ist.

Es wird zum Teil über die Nahrung aufgenommen, aber auch im Körper selbst produziert.
Mit zunehmendem Alter nimmt die "Eigenproudktion", die körpereigene Synthese jedoch ab.

Die Organe mit dem höchsten Energiebedarf, wie Herz, Lunge und Leber, weisen die höchste CoQ10-Konzentration auf.

Gespeichert wird das fettlösliche CoEnzyme Q10 vor allem in der Leber. Ebenso in der quergestreifen Muskulatur, der Hermuskulatur und em Nierengewebe ist es angereichert nachzuweisen.

Jede Körperzelle benötigt zur Energiegewinnung CoEnzyme Q10.

Q 10 schützt als fettlösliches Antioxidans alle lipoiden Substanzen (u.a. Zellmembranen) im Organismus vorfreien Radikaten, den Verursachern des sogenannten "oxidativen Stress".

Als Radikalfänger
verhindert es so u.a. Gewebsschäden an lebenswichtigen Organen und verlangsamt natürliche Alterungsprozesse.


Ein CoEnzym Q10 Mangel entsteht durch
- altersbedingte Abnahme der CoEnzym Q10 Konzentration
- körperlicher Anstrengungen (Leistungs-/Diensthunde etc.)
- Stress
- Krankheiten (Krebs, Diabetis, Hauterkrankungen, Neurologie, Herz etc.)


CoEnzyme Q10 wir auch als
"Das Herzvitaimin für Energie und Leistungskraft" genannt, kann aber noch viel mehr ;)


In einer frischen, artgerechten, vielseitigen Ernährung ist die Zufuhr des Coenzyms im Normalfall sichergestellt.

CoQ10 findet sich reichhaltig und in natürlicher Form für unsere Hund in der Frischfütterung:
Fleisch von Organen (Leber)
fetthaltigen Fisch
(Sardinen, Makrelen, Hering, usw.)
gemahlenen Nüssen (Vielfalt an Nüsse, nur unbehandelte Nüsse)
Sesamsamen
Sonnenblumenkernen
einigen hochwertigen Pflanzenölen
gedünsteter Kohl
gekochte Pellkartoffeln
(mit vorher gereinigter Schale kochen und füttern)
Spinat
etc.

Gemüse schonend dünsten/dämpfen, denn längeres und starkes Kochen kann, wie vieles andere, auch das Coenzym zerstören.


Als Ergänzungen, zu den natürlichen Lebensmitteln, wenn unsere Hunde eine Frischfütterung erhalten?
Hunden ab mittlerem Alter,
kranken
und/oder
älteren Hunden,
sowie Leistungs-/Diensthunden
würde ich CoEnzym Q10 als Zusatz täglich 30 mg ins Futter geben.



Vorsicht bei Allergiehunden,
da u. a. oft auf Sojabasis.
Bei Allergiehunden sollten die Inhaltstoffe genau beachtet werden, notfalls mit dem Hersteller Rücksprache (EMail) halten.





Copyright © Gertrud (Boxermaus)
Dezember 2007

Quellen/Links:
Einmal hier :Linkhier:

und auch die nachfolgenden sind anzuklicken:
Q10
International CoEnzyme Q10 Association
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18582
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten