China und "Tierschutz"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

China und "Tierschutz"

Beitrag  Boxermaus am Sa 6 Nov 2010 - 16:25


Kein neues Thema, aber immer wieder aktuell und jeder sollte handeln!!

Daher, nicht mehr weg sehen, sondern handeln:

Bitte mit dem chinesischen Botschafter in Verbindung setzen und ihn wissen lassen, dass Du, deine Familie, deine Freunde, Bekannte keine gutes Bild von China haben und Produkte von China, bzw. Reisen in dieses Land vermeiden, solange dieses Land nicht Tierschutzgesetze schafft und in die Praxis umsetzt:

Anschrift:
Seine Exzellenz Ma Canrong
Botschafter der Volksrepublik China
Botschaft der Volksrepublik China
Märkisches Ufer 54
10179 Berlin
Tel.: 030-275 88 0, Fax: 030-275 88 221
http://www.china-botschaft.de



UND
vielleicht wird das, was hier nachfolgend zu sehen, zu lesen ist, dann irgendwann einmal ein Ende haben und nie wieder passieren
:


Zitat:
19.11.2009

Es ist bekannt, dass in Teilen Chinas lebende Säugetiere gegessen werden
in chinesischen Restaurants ein lebender Affe mit dem Kopf auf einer Tischplatte fixiert ...
Dann sägt man dem Affen bei vollem Bewusstsein die Schädeldecke auf, schüttet scharfe Soßen in sein Gehirn und die am Tisch versammelten Chinesen löffeln dann das Gehirn des Affen heraus.
Wie unendlich grauenvoll die Qualen des Tieres beim langen Todeskampf sind – das muss man hier nicht weiter betonen.


In anderen chinesischen Orten werden (wie häufig in Asien) Hunde gegessen.
Gern auch lebend, vor allem Welpen.

...... in der chinesischen Botschaft in Bagdad..., ein chinesischer Koch Hundewelpen mit Messern aufgeschlitzt..., damit sie in ihrer Todesangst noch mehr Adrenalin produzierten. Das Fleisch der Tiere schmeckt dann vollmundiger ...
....mindestens zweimal die Woche auf dem Hof Hundewelpen ganz langsam abschlachtete.
Je lauter die Tiere jaulten – umso lieber war es dem Chinesen.

Chinesen beim Essen ... Sie verspeisen einen Karpfen, ... lebend.
Zuvor ...ein wenig gegrillt.
... den Kopf des Tieres in feuchte kühle Tücher gewickelt.
Dann haben sie den Karpfen mit Ausnahme des Kopfes in kochendes Wasser gesteckt.
Und dann kam der verbrühte noch lebende Karpfen auf den Teller.

Die Chinesen quälen das noch lebende Tier im Restaurant mit ihren Essstäbchen.
Sie lachen.
Und sie freuen sich daran, wie das Tier leidet.

Zitatende

Quelle:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/china-moerderische-ess-rituale-spass-beim-toete.html
http://www.telegraph.co.uk/news/newstopics/howaboutthat/6595481/Chinese-diners-eat-live-fish-in-YouTube-video.html



Hier in China auf dem Markt getrocknete und gepresste Hunde:

http://www.logwave.com/blogs/slayer/entry/ERQNCXHQZYJHID62524U4FIRAYAF0NBZ/getrocknete-gepresste-hunde-in-china.htm

Haltung, Herstellung und Konsum ähnich wie bei "UNS (!!)" der luftgetrocknete Schinken...!!!
Das sollte jedem zu Denken geben, der Fleisch und Wurst isst...
schadetraurig


oder
hier Hunde werden, mehr oder weniger, wie bei uns die sozialen, feinfühligen Schweine, Kälber, Puten, Pferde, etc. geschlachtet
Schaut euch bitte die einzelnen Bilder an, sieht ähnlich wie bei uns in unseren Schlachthäusern aus !!!!!: traurig


http://www.stern.de/wissen/mensch/hunde-in-china-geschlachtet-getrocknet-gegessen-1524760.html



oder hier:
Rezept ählich wie Rindfleischsuppe:
Zitat:
27.01.2010
Man nehme:
ein Pfund Hundefleisch, einen halben Liter Wasser, etwas Essig und Öl und koche ...

Hund eine Delikatesse.
Besonders im Winter stärke Hundefleisch die Gesundheit, versichern sie. Schließlich behaupten dies schon medizinische Lehrbücher aus der Ming-Dynastie vor über 500 Jahren. Hundefleisch, heißt es da, stärkt die Abwehrkräfte, den Kreislauf und die Potenz. Es empfiehlt sich für Frauen und Männer aller Altersgruppen. Im Sommer sollte man es allerdings meiden, denn es könnte den Körper zu sehr „aufheizen

Chinesische Rechtsexperten wollen dem Nationalen Volkskongress im März einen Gesetzesentwurf vorlegen, der nicht nur Tierquälerei, sondern auch den Verzehr von Hunden und Katzen verbietet. Das berichteten jetzt chinesische Zeitungen - und traten eine lebhafte Debatte in der chinesischen Öffentlichkeit los.

Mitarbeiter von Tierschutzorganisationen wie dem „Verein zum Schutz von Kleintieren" und das Pekinger Tierheim „Glückliche Katze" begrüßten den Vorstoß. In heutigen Zeiten gebe es genug zu essen, es sei daher „absolut unnötig" auf Hunde oder Katzen zurückzugreifen, erklären sie.

Anderen geht der Gesetzentwurf nicht weit genug. „Warum nur Hunde oder Katzen verbieten?" fragten Kritiker in einem Diskussionsforum des chinesischen Internetproviders Sohu.com: „Warum nicht auch Kühe oder Schweine?"

....hier weiter lesen:

http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/china-streitet-ueber-hundefleisch/




und hier lesen und die Bilder ansehen..:


Huhn, Pute, Kühe etc. wie Steak, Hühnerbrust gebraten etc. finden "wir" lecker .. dabei ist Hundefleisch gar nicht so viel anders...

Hundfleisch soll wie Hühnerfleisch aussehen, nur dunkler und wie Rindfleisch schmecken...

Wie können wir, nachdem wir das alles wissen, sehen ... das Leid der, unserer Schlachtiter durch unser Konsum, dem Essen von Fleisch, unterstützen????
Nur weil wir die Schweine, Pferde, Kühe etc. nicht täglich steicheln, füttern und ihnen keinen Namen gegeben haben?
Wer kann überhaupt nach solchen Bilder, gründliches Nachdenken etc. noch Fleisch essen?


Hier bitte anschauen, gar nichts Schlimmes, denn wer sein Schnitzel in die Pfanne hauen kann oder sein Grill mit Fleisch belegen kann, kann auch hier mal schauen:

http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/panorama/Hundefleisch-auf-Chinas-Tischen-article609764.html


Die MassenHUNDEhaltung ist grds. nichts anderes als unsere Massentierhaltung in D, bzw. den westlichen Ländern
sad


Daran, dass die Chinesen fast alles was vier Beine hat und damit auch Hunde essen Hunde als Massentierhaltung halten um sie zu töten und zu essen !!!!, daran stören wir (westliche Menschen) uns und uns kommendie Tränen, Wut etc.
sad

..., aber bei unseren sozialen, feinfühligen Schweinen oder bei den Kühen, Kälber, Rinder, Schafen, Lämmer, Ziegen, Pferde, Puten, Hühner, Enten, Gänse und überhaupt alle Lebewesen die ein Geischt haben, da stört es die wenigsten von uns westlichen Menschen und sie essen diese mit Genuss, grillen den Sommer über tote soziale Lebewesen mit einem Gesicht...
Ist doch ein Widerspruch, ist doch nicht normal, dass wir solches Fleisch essen, oder?

Sollten nicht alle Lebewesen mit einem Gesicht, nicht das Recht haben, NICHT als Schlachttier gehalten und/oder zu enden ?


Es kann sich nur was im weltweiten Tierleid, Naturzerstörung, etc. verändern, wenn immer mehr Menschen zumindest vegetarisch werden, mit Ziel vegan...


Soviel auch zum Fleisch/Tiere essen in Europa, Deutschland und .... vielleicht auch heute wieder bei dir auf dem Teller? ...
schadetraurig





avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18497
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten