NSAR - NSAP - NSAID - Weidenrinde / Schmerz / Schmerztherapie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

NSAR - NSAP - NSAID - Weidenrinde / Schmerz / Schmerztherapie

Beitrag  Boxermaus am Di 19 Okt 2010 - 16:57

Empfehlung Schmerztherapie

http://tieraerztekammer-hamburg.de/files/content/Empfehlunge_Schmerztherapie_Kleintiere_2_2012.pdf


nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR)
nichtsteroidales Antiphlogistikum (NSAP)
non steroidal anti inflammatory drugs (NSAID)

sind Schmerzmittel (Nichtopioid-Analgetika),
mit entzündungshemmenden (antiphlogistischen) Wirkung


Im Gegensatz dazu werden Cortisol und seine Abkömmlinge als steroidale Antirheumatika bezeichnet

Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Nichtsteroidales_Antirheumatikum


Zu den NSAR gehören u.a.:

  Acetylsalicylsäure (ASS, Aspirin u.v.a. wie auch Weidenrinde...)
   Diclofenac
   Flufenamin
   Flurbiprofen
   Ibuprofen
   Indometacin
   Ketoprofen
   Mefenamin
   Meloxicam
   Naproxen
   Piroxicam
   Tenoxicam
   Tiaprofensäure



Zitat:

Vorsichtigen Schätzungen zufolge sterben jährlich zwischen 1.500 und 3.000 Patienten an Magen-Darm-Blutungen, die durch NSAR hervorgerufen wurden

– die Dunkelziffer aber dürfte sogar deutlich höher liegen.

Die gesetzlichen Krankenversicherungen müssen jährlich fast 125 Mio. €(!) für die Behandlung der horrenden NSAR-Nebenwirkungen aufwenden!

Kürzlich warnten sogar die Hersteller des NSAR-Wirkstoffs Piroxicam einem „Rote-Hand-Brief“ alle Ärzte, das Medikament bei Patienten mit Magen-Darm-Beschwerden sofort abzusetzen.

Leberschäden und Herzinfarkte:
Die Pharmaindustrie spielt „Russisches Roulette“mit dem Leben vieler Patienten!

Viel Hoffnung wurde auch in die neuen so genannten COX-2-Hemmer gesetzt, die ebenfalls entzündungshemmend wirken.
Diese Hoffnung hat sich jäh zerschlagen – der Skandal um das Präparat Vioxx®, welches unzähligen Rheuma-Patienten einen Herzinfarkt bescherte, ging durch alle Medien.

Ein weiterer COX-2-Hemmer wurde kürzlich vom Markt genommen, da die Einnahme zu gravierenden Leberschäden führte.

Wie viele Patienten-Opfer braucht es noch, damit die Schulmedizin endlich aufwacht?
Wie viele Medikamenten-Todesfälle verträgt die Profitgier der Pharmariesen?

Quelle:
http://www.natur-und-gesundheit.de/home


dito bei den Haustieren wie Hunde

Die häufigste NSAR-assoziierte Toxizitäten bei Haustieren sind
Nierentoxizität und Magen-Darm-Geschwüren.

Andere, weniger häufige, aber potentiell lebensbedrohliche Nebenwirkungen sind
Hepatotoxizität
Plättchenfunktionsstörung
Blutungen
Anämie
und - mit langfristigen Einsatz - verminderte Knochenheilung und erhöhten Knorpelabbau



Quelle
http://www.vet.uga.edu/VPP/clerk/totten/index.php


Nebenwirkungen durch NSAID, die nicht für Hunde zugelassen sind
http://www.ueberweisungspraxis-bremen.de/downloads/Kleintierpraxis7-364.pdf


und
ebenso Todesfälle  (siehe unten im Link Nebenwirkungen Phen)



Im tiermedizinischen Bereich existieren zahlreiche Studien, die die Wirksamkeit und Sicherheit diverser NSAID bei gesunden Hunden oder bei Hunden mit Arthritis prüfen.

Erschreckend wenig ist allerdings über die Sicherheit dieser Substanzen bei Patienten, die wegen akuter oder chronischer anderer Erkrankungen weitere Medikamente einnehmen müssen, bekannt.


Quelle
http://www.vetcontact.com/de/art.php?a=3351


Dabei haben manche Präparate eine diesbezüglich hundertfach stärkere Wirkung als andere, und das ist beim Hund (und speziell bei der Katze) nicht gleich wie beim Menschen, denn Hunde reagieren auf diese Substanzen oft empfindlicher als Menschen.

Da Kortison diese unerwünschte Arzneimittelwirkung verstärkt, wird eine Kombination nur in ganz seltenen Fällen nach sorgfältiger Abwägung aller Vor- und Nachteile verordnet.
Für den Menschen entwickelte Schmerzmittel werden nur in Ausnahmefällen eingesetzt.

Quelle
http://www.kleintiermedizin.ch/hund/nebenwirkungen/nebenwirkungen_3.htm


Phen Pred
ist eine Kombination des nichtsteroidalen Antiphlogistikums Phenylbutazon und des Glucocorticoids Prednisolon

Phenylbutazon ist kein Mittel der 1. Wahl...

Quelle:
http://books.google.de/books?id=2F0bSXiK-yQC&pg=PA44&lpg=PA44&dq=Tramadol+Dosierung+Hund&source=bl&ots=d1vn2MVh4J&sig=UNkUfsaivgQpWzOuszn1Yd-4tJA&hl=de&ei=DE7uTa_hKpDKswabquTwAw&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=5&ved=0CDMQ6AEwBA#v=onepage&q=Tramadol%20Dosierung%20Hund&f=false


Nebenwirkungen Phenylbutazon
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?wir/00000005/0339_07.HTM?wir/00000005/0339_00.htm



=====

Weidenrinde

http://www.weidenrinde.info/

Eine echte pflanzliche Alternative mit nur sehr wenigen, seltenen Nebenwirkungen.
Im Gegensatz zur Schulmedizin, welche eine che­mi­sche Vari­ante ist und schwere Neben­wir­kun­gen haben kann.


In der traditionellen Medizin TCM wird die Weidenrinde bei Gelenkverschleiß (Arthrose) angewendet.

Auch die alten Ägpter hatten Weiden-Rezepturen gegen schmerzhafte Wunden, Entzündungen und Schwellungen.

Hippokrates (460-377 v. Chr.) empfahl Weiden-Aufgüsse bei  Gelenkentzündungen oder Fieber.

Dioskurides (1. Jahrh. n. Chr.) erkannte die „zusammenziehende“ Wirkung (adstringierend).

Die Germanen und Kelten haben Weidezweige auskocht und den wässrigen Auszug getrunken oder als Umschläge gegen schmerzende Glieder oder schlecht heilende Wunden eingesetzt.


Grundsätzlich kann die Weidenrinde bei allen Anwendungsgebieten als Kaltwasserauszug
1-2 Teelöffel (3 - 6 g) Weidenrinde
ca. 2 Tassen (150-300 ml) kaltes Wasser
die Mischung über Nacht (8 bis 9 Stunden) ziehen lassen.
Am nächsten Tag das ganze filtern den Auszug über den Tag verteilt ins Futter geben oder nach dem Futter mit Sahne und Honig zum trinken geben

oder morgens als Tee zubereitet und an dem Tag ins Futter ergänzen:
1 TL (3-3,5 g) fein geschnittene Weidenrinde
200- 250 ml kaltes Wasser
Die Mischung langsam bis zum Siedepunkt erhitzt
anschließend durch ein Teesieb abgeseiht.
Über den Tag verteilt unters Futter mischen oder nach dem Futter mit Sahne und Honig zum trinken geben

Für die Anwendung bei Fieber und rheumatischen Erkrankungen wird jedoch vorrangig die Einnahme von Weidenrindenpulver (ca. 8-10 g Pulver wie Tee siehe oben zubreiten) , bzw. Extrakte empfohlen.

Extrakte aus der Weidenrinde
sind als Fertigarzneimittel in Form von Dragees oder Kapseln erhältlich.

Der medizinische Wirkstoff der Weide ist die Rinde = Salicis cortex/Salicin.
Dies wird erst in der Leber und am Entzündungsherd in Salicylsäure durch Stoffwechselprozesse im Organismus umgewandelt.
Deshalb verursacht Weidenrinde auch keine wesentlichen Magen-Darm-Beschwerden wie andere Medi mit "csynth. Acetylsalicylsäure",  andere nicht-steroidale Antirheumatika.

Der Wirkstoff gehört zur Wirkstoffgruppe "nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR)"

Anwendungsgebiet
eher leicht bis mäßig starke Schmerzen

Weidenrinde wirkt
- schmerz- und entzündungshemmend bei rheumatischen  und entzündlich-rheumatischen Bescherden/Erkrankungen, bei Gelenkentzündungen
 (Arthritis)
- bei Knochenentzündungen, Hüft-, Knie- und Rückenschmerzen
 es konnte eine deutliche Abnahme der Schmerzen gemessen werden.
 Patienten wurden mobiler und ihre Gelenke waren weniger steif (Quelle Studien: Chrubasik 2000; Schmid et al. 2000).
-  senkt Fieber bei Erkältungskrankheiten
- wirkt allgemein  gegen leichte bis mäßig Schmerzen

Weidenrinde z.B. Tabletten nach Acetylsalicylsäure - Dosierungen richen
allgemein:
10 - 35 mg / kg KM / 2-3 x /Tag
genaueres hier nachlesen, bzw. Tierarzt fragen:
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?wir/00000005/0782_05.htm?wir/00000005/0782_00.htm

Die Wirkung der Weidenrinde setzt jedoch  sehr viel langsamer ein als bei der chemischen Acetylsalicylsäure ein, oft ist auch eine höhere Dosierung erforderlich... Je nach Chronizität der Schmerzen tritt die schmerzlindernde Wirkung mehr oder weniger schnell ein. Bei akuten Schmerzen kann allerdings keine sofortige Schmerzfreiheit erzielt werden.

Wichtig:
Bei der Anwendung von "Acetylsalicylsäure" über längere Zeiträume soll  in regelmässigen Zeitabständen u.a. kontrolliert werden, z.B.
Blutungszeit
Hämatokrit
Blutchemie-Werte
Hämoglobingehalt im Kot

Nicht anwenden bei
asthmatischen Erkrankungen
Magen-Darmgeschwüren
Nieren- und Leberfunktionseinschränkung

Bei Magenbeschwerde, ev. vermehrtes Speichel oder Gras fressen nicht mehr geben oder Dosierung verringern, bzw. mit dem Tierarzt Rücksprache halten.

Zitat:
ASS und andere Salicylate, die als „nichtsteroidale Antirheumatika“ (NSAR) zusammengefasst werden, haben aber eine gemeinsame, unangenehme Eigenschaft: Viele Patienten tauschen die Schmerzen in ihren Gliedern gegen quälende Beschwerden im Magen-Darm-Bereich ein.

Das ist beim Naturprodukt Weidenrinde nicht der Fall.
Es enthält nur die natürliche Vorstufe Salicin.
Dieser Stoff passiert den Magen unverändert und wird erst in der Leber und am Ort des entzündlichen Geschehens in Salicylsäure umgewandelt.
Das Risiko von Nebenwirkungen ist deshalb äußerst gering
.


Quelle:
http://www.phytotherapie-komitee.de/Framesets/fs-weidenrinde.html


Zitat:
Aus 240 mg Weidenrindenextrakt werden nämlich pharmakologisch nur etwa 100 mg Acetylsalicylsäure (ASS) gewonnen

Die Wirksamkeit eines Alkoholextrakts aus der Weidenrinde ist mittlerweile wissenschaftlich gut untersucht worden:

Zum Assalix® liegen drei Studien bei Rückenschmerzen vor.
Sie zeigen, dass es mit 240 mg Salicin in der Tagesdosis von vier Dragees wirksamer ist als die halbe Dosis von zwei Dragees, wie es eigentlich im Beipackzettel empfohlen wird.


Die Wirksamkeit der hohen Dosis war bei Rückenschmerzen ebenso gut wie die eines synthetischen Schmerzmittels, ohne dass unter der Einnahme von Weidenrindenpräparaten mit dem Auftreten schwerwiegender Nebenwirkungen, zum Beispiel auf den Magen-Darm-Trakt, gerechnet werden muss.


Quelle:
http://www.uniklinik-freiburg.de/rechtsmedizin/live/forschung/phytomedicine/laien/MTpub05S10Phyto.pdf


Zuletzt von Boxermaus am Sa 1 Jul 2017 - 11:01 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18587
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Studien zeigen, dass Kurkumin genauso wirksam gegen Entzündungen im Körper vorgeht, wie Cortison, Phenylbutazon ,NSARs,etc., allerdings ohne schädliche Nebenwirkungen.

Beitrag  Boxermaus am Do 8 Nov 2012 - 11:13

Kurkuma (Ingwergewächse)

Gute Infos:
http://www.dr-feil.com/lebensmittel/kurkuma-curcuma.html

Zitat aus o.g. Link

Kurkuma stärkt das Immunsystem

Ein starkes Immunsystem schützt uns vor Viren, Bakterien und anderen fremden Eindringlingen.
Kurkuma unterstützt den Körper bei der Bildung spezifischer T-Zellen, die unerlässlich für die Krankheitsbekämpfung sind.
Wenn sie sich schwach fühlen, viel Stress haben, oder merken, dass eine Krankheit im Anmarsch ist, empfiehlt es sich daher zur Immunsystemstabilisierung eine Extraration Kurkuma aufzunehmen.



Neueste Forschungsergebnisse belegen die Vorteile und Wirkung von Kurkuma
z.B. als vorbeugenden Behandlung bei Lungenerkrankungen, Darmerkrankungen und Lebererkrankungen...

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Kurkumin genauso wirksam gegen Entzündungen im Körper vorgeht, wie Cortison, Phenylbutazon (Butazolidin) und NSARs,etc., allerdings ohne schädliche Nebenwirkungen.

Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kurkuma.html#ixzz2BcfWXQyN


Interessantes Video
http://videos.arte.tv/de/videos/unser_taeglich_gift_kurkumin--3826742.html


Kurkuma gehört zu den rund 250 Heilpflanzen, die schon seit etwa 3000 Jahre v. Chr. erwähnt werden
In der ayurvedischen und chinesischen Heillehre fand es schon immer Verwendung.

Kurkumin senkt das Thrombose-Risiko, wirkt hypocholestrolämisch und antioxidativ.

Die krebshemmende Wirkung ist bei Versuchstieren im Labor eindeutig nachgewiesen.

Es wirkt sowohl in der Initations- als auch der Promotionsphase.

Es wirkt als Entzündungshemmer (Cox-2) und ist den synthetischen (Celebrex und Vioxx, sowie Aspirin) überlegen.
Die schwache Bioverfügbarkeit läßt sich durch Piperin (ein Pfeffermolekül) tausendfach steigern.

Kurkuma und dessen Hauptwirkstoff Kurkumin ist schlecht wasserlöslich.
Daher immer mit Öl zusammen einnehmen,bzw. beim Hund ins Futter mischen oder wenn der Hund den Geschmack verweigert, Kapsel ergänzen.


Wo kann man es kaufen?
z.B. eine sichere Quelle unser PartnerShop "TopFruits.de"
https://www.topfruits.de/advanced_search_result.php?keywords=Kurkuma

Warum über unseren Link, Banner einkaufen?
Hier bitte lesen:
http://boxermaus.forumieren.de/t1471-einkaufen-und-gleichzeitig-an-ts-spenden-partnershops
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18587
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten