Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  Lupita am Mi 2 Dez 2009 - 8:51

Freunde aus Belgrad haben mich gebeten, für ihren ehemaligen Schützling Boki einen Pflege- oder Endplatz zu suchen.

Sie haben den Boxer-Labbi-Mix als Welpe aufgenommen, mußten ihn aber wegen Morddrohungen eines hundehassenden Nachbarn in ein privates "Tierheim" geben.

Bis gestern dachte ich noch, er wäre dort "nur" im Zwinger untergebracht, aber sehr selbst:




Und das ist Boki, als er noch bei Milan und Tanja war:


Und schaut euch seine Augen an, vorher und jetzt.

Boki ist knapp zwei Jahre alt, freundlich und blitzgescheit, kann mit Kindern und Hunden, ist aber nicht katzensicher.

Er ist geimpft, kastriert und gesund - noch, wer weiß wie das nach den ersten Frostnächten aussieht...


Bitte, weiß jemand eine Pflegestelle oder sogar einen Endplatz?

Dann schickt mir ne PN, oder ne Mail:

sginzkey@gmx.net


Zuletzt von Lupita am Mi 2 Dez 2009 - 10:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Lupita

Weiblich Anzahl der Beiträge : 207
Alter : 60
Anmeldedatum : 05.05.09

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  quast1966 am Mi 2 Dez 2009 - 9:31

Du wende Dich doch mal via PN an Desiree hier im Forum. Vielleicht kann sie helfen und stell ihn auch gleich im öffentlichen
avatar
quast1966

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3855
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  bellaiv am Mi 2 Dez 2009 - 11:05

als Zwischenlösung könnte ich eine Unterbringung in der Scheila-Ranch (Augsburg) organisieren und dort auch die Kosten für ein paar Monate übernehmen. Siehe unter www.scheila-ranch.de. Er wird dort artgerecht untergebracht - die Ernährung dort ist leider Dosenfutter bzw Trockenfutter. Täglich mehrmals gibt es Gassi-Runde und einmal täglich eine ausgiebige Spielwiese. Gefüttert wird zweimal täglich.

Dort sind meine beiden Prinzessinnen im Bereich Hundekindergarten untergebracht und ich bin in der Ranch zweimal täglich von Montag-Freitag vor Ort. Könnte mich daher auch persönlich überzeugen, dass es Boki dort einigermaßen gut geht und Euch auch berichten (und Fotos machen).
avatar
bellaiv

Weiblich Anzahl der Beiträge : 874
Alter : 55
Anmeldedatum : 30.09.09

http://www.piet-von-den-kleinen-strolchen.de

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  Luna am Mi 2 Dez 2009 - 12:45

Ich werde gleich mal eine Freundin in Belgrad anrufen und sie bitten sich umzuhoeren, ob sie jemanden kennt, der vielleicht helfen kann...
avatar
Luna

Weiblich Anzahl der Beiträge : 903
Alter : 45
Anmeldedatum : 28.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  Lupita am Mi 2 Dez 2009 - 13:55

Oh, mein Gott, ihr seid so super ( "freuden-heul"!)! Ich weiß schon warum das hier mein Lieblingsforum ist!!!

knutschi knutschi knutschi

Nach Augsburg könnte ich ihn sogar selber bringen, fahre zu Weihnachten wieder von Wien ins Schwäbische...
avatar
Lupita

Weiblich Anzahl der Beiträge : 207
Alter : 60
Anmeldedatum : 05.05.09

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  bellaiv am Do 3 Dez 2009 - 18:21

huhu
gibt es schon Neuigkeiten?

Mein Stuhl ist schon sooo tief eingedrückt vom vielen Sitzen und Warten auf Neuigkeiten & mein Herz blutet beim Gedanken, dass Boki im Freien an der Kette angebunden ist. Wie sind denn in Belgrad derzeit die Außentemperaturen - insbesondere nachts?

Also, was hat sich seit gestern getan? give me 5
avatar
bellaiv

Weiblich Anzahl der Beiträge : 874
Alter : 55
Anmeldedatum : 30.09.09

http://www.piet-von-den-kleinen-strolchen.de

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  Lupita am Do 3 Dez 2009 - 18:41

Naja, er hatte ein Angebot von einer Dame aus Salzburg. Ihre Hündin kann aber mit kastrierten Rüden nicht, deshalb wird das wohl nix.

Aber die Info is mal draussen, wir warten halt mal, wer noch wo Kontakte hat und Anfragen tätigen kann. Das geht leider alles nicht von heut auf morgen. PN an Desiree geht auch erst heute raus...

Die HP von der Scheila-Ranch hab ich mir angeschaut, hab aber keine Preisliste gefunden...

Heute abend versuch ichs nochmal in ein paar anderen Foren...

LG, Susanne
avatar
Lupita

Weiblich Anzahl der Beiträge : 207
Alter : 60
Anmeldedatum : 05.05.09

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  bellaiv am Do 3 Dez 2009 - 18:55

gut zu wissen, dass sich noch was tut.

Pauschale Preise gibts in der Scheila-Ranch nur bei Tagesgästen. Ansonsten am besten dort anrufen - oder mir Bescheid geben, sobald Augsburg ernsthaft in Erwägung gezogen wird .... bin dort schließlich schon zum Familienmitglied avanciert.
avatar
bellaiv

Weiblich Anzahl der Beiträge : 874
Alter : 55
Anmeldedatum : 30.09.09

http://www.piet-von-den-kleinen-strolchen.de

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  Luna am Do 3 Dez 2009 - 19:46

Hallo Susanne,

ich habe mit meiner Freundin gestern noch telefoniert, sie hat versprochen sich umzuhoeren, ob es erfolgreich sein wird, kann ich natuerlich nicht versprechen, ich habe nichts mehr gehoert. Temperaturen haben wir um die 6-7 Grad nachts, da sehe ich eigentlich kein Problem, er ist jetzt gewoehnt draussen zu sein, schlimmer waere, wenn er ploetzlich von normalerweise drinnen schlafen ploetzlich auf nachts -10 kaeme (hatte darueber vor kurzem noch mit einer TA gesprochen, weil ich mit meinem Mann dieselbe Diskussion hatte, unsere haben vor kurzem auch noch draussen geschlafen und keinerlei Problem dabei). Ausserdem sieht es auf dem Foto ja danach aus, dass er ein Haeuschen hat, also Schutz vor Regen und Wind. Ich persoenlich finde das an der Kette sein am schlimmsten, zumal er Familienanschluss gewoehnt ist/war sad Leider ist bei uns ein dritter Hund nicht drin...

Ich melde mich sofort, falls ich etwas hoere!
avatar
Luna

Weiblich Anzahl der Beiträge : 903
Alter : 45
Anmeldedatum : 28.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  bellaiv am Do 3 Dez 2009 - 21:57

Was steht eigentlich dagegen, den armen Schnuffel umgehend nach Augsburg und von dort zB in eine Pflegestelle zu bringen? Die momentane Situation ist doch unerträglich, erbärmlich. In Augsburg hat er zwar keinen Familienanschluss, ist daher sicherlich nicht optimal untergebracht, aber doch deutlich besser. Es ist ja auch nur als Zwischenlösung gedacht. Dort ist er zumindest unter Seinesgleichen, ist nicht angebunden und kann sich frei bewegen. Oben hatte ich angeboten, die Unterbringungskosten in der Scheila-Ranch für ein paar Monate zu übernehmen, falls die Kosten ein Problem darstellen sollten. Ich meine, dass die Leute, welche den Hund dann nehmen, sich vielleicht an den Kosten beteiligen könnten.

Dann hätte man halt mehr Ruhe für die Suche nach einem guten und hoffentlich endgültigen Zuhause.
avatar
bellaiv

Weiblich Anzahl der Beiträge : 874
Alter : 55
Anmeldedatum : 30.09.09

http://www.piet-von-den-kleinen-strolchen.de

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  Marry66 am Fr 4 Dez 2009 - 8:02

bellaiv schrieb:Was steht eigentlich dagegen, den armen Schnuffel umgehend nach Augsburg und von dort zB in eine Pflegestelle zu bringen? Die momentane Situation ist doch unerträglich, erbärmlich. In Augsburg hat er zwar keinen Familienanschluss, ist daher sicherlich nicht optimal untergebracht, aber doch deutlich besser. Es ist ja auch nur als Zwischenlösung gedacht. Dort ist er zumindest unter Seinesgleichen, ist nicht angebunden und kann sich frei bewegen. Oben hatte ich angeboten, die Unterbringungskosten in der Scheila-Ranch für ein paar Monate zu übernehmen, falls die Kosten ein Problem darstellen sollten. Ich meine, dass die Leute, welche den Hund dann nehmen, sich vielleicht an den Kosten beteiligen könnten.

Dann hätte man halt mehr Ruhe für die Suche nach einem guten und hoffentlich endgültigen Zuhause.

Das ist doch ein Angebot ! Läßt sich das denn nicht machen??????!!!!!
avatar
Marry66

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2237
Alter : 51
Anmeldedatum : 23.06.08

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  Lupita am Fr 4 Dez 2009 - 14:13

bellaiv schrieb:Was steht eigentlich dagegen, den armen Schnuffel umgehend nach Augsburg und von dort zB in eine Pflegestelle zu bringen? Die momentane Situation ist doch unerträglich, erbärmlich. In Augsburg hat er zwar keinen Familienanschluss, ist daher sicherlich nicht optimal untergebracht, aber doch deutlich besser. Es ist ja auch nur als Zwischenlösung gedacht. Dort ist er zumindest unter Seinesgleichen, ist nicht angebunden und kann sich frei bewegen. Oben hatte ich angeboten, die Unterbringungskosten in der Scheila-Ranch für ein paar Monate zu übernehmen, falls die Kosten ein Problem darstellen sollten. Ich meine, dass die Leute, welche den Hund dann nehmen, sich vielleicht an den Kosten beteiligen könnten.

Dann hätte man halt mehr Ruhe für die Suche nach einem guten und hoffentlich endgültigen Zuhause.

Sorry, war gestern abend nicht mehr im Netz...

Also: Es tut sich wirklich was. Hab heute folgende Mail bekommen:

Liebe Susana,
Milan und Tanja schreiben:(wegen dem Platz für Boki in Salzburg) Boki ist kastriert aber benimmt sich als ob er nicht kastriert ist- er würde mit seinem Charm das Weibchen sofort errobern, und er wehrt sich wenn angegriffen wird.
Über sein Charm schreibt Milan: ich hoffe jemand wird Mitleid mit dem "Bandit" haben; jeder der Boki kennt, fragt nach ihm, jeder verliebt sich in ihn.. Liebe Grüsse! Ana


Ich werde also heute noch mit der Dame in Salzburg telefonieren, zufällig bin ich SO-MO in Salzburg und könnte Vorkontrolle machen.

Falls daraus nix wird, tja dann gehts vielleicht wirklich mit Augsburg. Ich möchte nur vorher sicherstellen, wie es mit der Verträglichkeit/Dominanz ausschaut. denkend Vielleicht ist ja doch ein Schuss Stafford drinne, wenn er sich trotz Kastration wie ein unkastrierter Rüde benimmt... Vielleicht wollen sich die Ex-Besitzer auch an den Kosten beteiligen, immerhin zahlen sie ja auch die momentane Unterbringung.

Ich werde dieses Wochenende auch schon mal (präventiv) den Transport organisieren, d.h. Bokis Eltern würden das checken, sie vermitteln immer wieder Hunde nach D und Ö, es ist nur die Frage, ob er eine schnelle Single-Mitfahrgelegenheit bekommt, oder ob er warten muß, bis wieder ein paar Hunde nach D ausreisen könne. Der nächste Transport ist leider erst für Anfang Januar geplant... schadetraurig
avatar
Lupita

Weiblich Anzahl der Beiträge : 207
Alter : 60
Anmeldedatum : 05.05.09

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  bellaiv am Fr 4 Dez 2009 - 21:01

da scheint Licht am Ende des Tunnels .... grinsfrech

Frage mich nur, warum Boki noch kein neues Zuhause bekommen hat, wenn alle Leute ihn soooo süüüüüß finden.

Aber Sarkasmus beiseite: Das Problem von kastrierten Rüden mit Hündinnen ist doch nicht das mehr oder weniger stolze Auftreten des Rüden, sondern der fehlende typische Geruch eines "richtigen" Rüden. Ich hab damit - auch wenn es blöde klingt - jahrzehntelange Erfahrung, da ich immer Hündinnen hatte (meine 5. Boxerhündin). Alle waren gut sozialisiert und Rüden-narrisch. Wenn aber da so ein Ungeheuer auf vier Beinen daher kam (= kastrierter Rüde), egal wie, alle konnten und können damit gar nichts anfangen. Riecht halt nicht nach Rüde, nicht nach Hündin, nicht nach Welpe - einfach widerlich. Sorry - möchte hier niemanden beleidigen, ist nur eine Schilderung, wie meine Mädels ihr Gesicht verziehen beim Beschnüffeln von kastrierten Rüden, bzw sich ohne lange zu Fakeln einfach auf das arme Tier stürzen. Und wenn sich der Rüde dann noch wehrt .... biggrin
avatar
bellaiv

Weiblich Anzahl der Beiträge : 874
Alter : 55
Anmeldedatum : 30.09.09

http://www.piet-von-den-kleinen-strolchen.de

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  Lupita am Sa 5 Dez 2009 - 10:04

Hm-hm...also liegt es nicht am Benehmen, sondern am Geruch? Tja, dann nutzt auch die biggrin Charm-Offensive biggrin nix.

Immerhin habe ich einer ehemalige Schülerin von mir die Idee in den Kopf gesetzt, dass sie den Boki bis zu meiner Fahrt nach Deutschland bei sich aufnimmt.

Habe Milan und Tanja jetzt mal die Fakts geschickt, vielleicht können sie ja bei der Unterbringung auf der Ranch mitzahlen. Den Rest könnte man vielleicht über Patenschaften zusammenbringen...kommt halt auf die Höhe an.


LG, Susanne
avatar
Lupita

Weiblich Anzahl der Beiträge : 207
Alter : 60
Anmeldedatum : 05.05.09

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  bellaiv am Sa 5 Dez 2009 - 21:42

soll das etwa heißen, dass Boki das Tierheim verlassen darf? - das wäre ja wunderbar!! knutschi

Wieviel kostet denn die derzeitige Unterbringung im Tierheim? - wäre gut zu wissen, vielleicht nutzt mir diese Info zum Verhandeln .... lachen2
avatar
bellaiv

Weiblich Anzahl der Beiträge : 874
Alter : 55
Anmeldedatum : 30.09.09

http://www.piet-von-den-kleinen-strolchen.de

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  Lupita am So 6 Dez 2009 - 0:28

Ich warte schon den ganzen Tag auf Antwort aus Belgrad... unkarkeineahnung

Aber ich hab halt keine Ahnung wie bei denen das Internet funktioniert. Die Frau aus Salzburg hat sich auch seit Donnerstag nicht mehr gemeldet... sad

Muß ma halt noch a bissl Daumen drücken... 2thumbs

muede Gute Nacht!
avatar
Lupita

Weiblich Anzahl der Beiträge : 207
Alter : 60
Anmeldedatum : 05.05.09

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  bellaiv am So 6 Dez 2009 - 22:16

Das ist ja zum Haareausraufen! sauergewitterwolke

Kann vielleicht jemand Boki besuchen und schauen, wie es ihm geht? Ist er aufgrund der Kettenhaltung aggressiv geworden?

Meine Meinung: Wenn sich Leute bei so einer dringenden Sache 4 Tage nicht mehr melden, so sind sie entweder unzuverlässig oder sie haben kein Interesse mehr. Wie weit sind denn die Vorbereitungen für einen Transport nach D gediehen? Wielange wollt Ihr noch warten?
avatar
bellaiv

Weiblich Anzahl der Beiträge : 874
Alter : 55
Anmeldedatum : 30.09.09

http://www.piet-von-den-kleinen-strolchen.de

Nach oben Nach unten

Boki ist raus!

Beitrag  Lupita am Sa 12 Dez 2009 - 10:31

Boki ist nicht mehr an der Kette! herbstlichfroh

Habe jetzt endlich Post von Bokis Besitzern bekommen. Sie konnten sich nicht früher melden, weil sie im Ausland waren…

Die gute Nachricht ist: Sie haben eine neue Tierpension gefunden, wo Boki frei laufen kann, Schlafplatz ist in einer – allerdings unbeheizten – Garage. Sie bezahlen dort 70 Euro monatlich, plus Futter. Es würde also wenig Sinn machen, Boki nach Deutschland zu bringen, ihn aus seinem neuen Rudel herauszureißen, um ihm einen warmen Schlafplatz zu sichern – auch wenn das hart klingt. Was denkt ihr?

Er lebt dort übrigens problemlos mit den andern Hunden (Rüden und Hündinnen) zusammen, nur wenn ihm einer was beim Fressen klauen will, wird er rabiat, daher wird er separat gefüttert. Er ist also keineswegs aggresiv geworden, alles im grünen Bereich.

Auch die momentane Unterbringung ist natürlich keine Dauerlösung, also hoffe ich immer noch, dass wir bald eine Familie für ihn finden.

Also nochmal: Boki ist verträglich, mit Hunden und Kindern und ein riiiiiiesiger Menschenfreund. Schwachstelle sind Katzen und das Alleinebleiben (Noch?).... denkend

Ich fahre jedenfalls am ersten Weihnachtsfeiertag Richtung Nürnberg/Ulm und bin für alles offen.

Ein ganz großes Dankeschön herz2 für alle, die sich bis jetzt hier mit mir den Kopf und das Herz zerbrochen haben! liebdanke
avatar
Lupita

Weiblich Anzahl der Beiträge : 207
Alter : 60
Anmeldedatum : 05.05.09

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  bellaiv am Sa 12 Dez 2009 - 23:28

Freut mich sehr!! Vielleicht kannst Du hier ein aktuelles Bild von Boki einstellen, damit wir uns von seinem neuen Heim eine Vorstellung machen können. Hoffentlich bekommt der Kerl endlich auch ein richtiges Zuhause mit netten Menschen, die er mit seinem Charme und seiner Liebe überschütten kann.
avatar
bellaiv

Weiblich Anzahl der Beiträge : 874
Alter : 55
Anmeldedatum : 30.09.09

http://www.piet-von-den-kleinen-strolchen.de

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  Lupita am Do 17 Dez 2009 - 8:47

Ich habe nochmal mit Belgrad (=Milan und Tanja) hin-und-her-gemailt. Is alles gar nicht so einfach, die gewünschten infos von den richtigen Leuten in sinnvoller Reihenfolge zu bekommen. denkend Bin manchmal ein bissl umständlich. Is halt so...
ooohhh

Stand der Dinge ist, dass Milan und Tanja Boki gerne von Deutschland aus vermitteln würden, also wäre die Sheila-Ranch eine tolle Zwischenlösung. Wer nämlich holt sich einen Hund aus Belgrad, ohne ihn zu kennen, außer er ist akut vom Tode bedroht. Oder eben an der 50 cm-Kette.

So gesehen sind Bokis Vermittlungschanchen im Moment gleich null.

Deshalb bitte ich dich, liebe Angela, jetzt mal: Sprichst du bitte mit den Besitzern der Sheila-Ranch und fragst sie nach den Bedingungen (wie lange, wie teuer, juristischer Rahmen - evt. Haftpflichtversicherung etc.), das wäre nett.

Wenn du mit mich anrufen willst, schick mir ne PN. Hast du Skype ? Is "watscheneinfach", brauchst nur ein Mikro am PC oder Laptop...


Hoffnungsvolle Grüße , Susanne
avatar
Lupita

Weiblich Anzahl der Beiträge : 207
Alter : 60
Anmeldedatum : 05.05.09

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  bellaiv am Do 17 Dez 2009 - 10:47

mach ich sofort und melde mich dann gleich give me 5
avatar
bellaiv

Weiblich Anzahl der Beiträge : 874
Alter : 55
Anmeldedatum : 30.09.09

http://www.piet-von-den-kleinen-strolchen.de

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  bellaiv am Do 17 Dez 2009 - 13:17

komme gerade von der Scheila-Ranch und habe Neuigkeiten. Frau Ipek Ok hilft Boki! Auch beim Preis kommt sie uns sagenhaft entgegen. Ipek ist ausgesprochen tierlieb und hilft, wo sie kann. Dabei nimmt sie keinerlei Rücksicht auf sich selbst oder ist geldgierig. Vor zwei Jahren war sie in Geldnot wegen Diebstahl, da habe ich ihr einen größeren Betrag geliehen, damit sie die Pacht bezahlen kann, damit die Scheila-Ranch weitergeführt werden kann. Den Betrag hat sie über viele Monate vollständig zurückbezahlt. Täglich klappert sie Supermärkte und Tafeln in Augsburg ab, und erbettelt so altes Brot, Salat, Obst für ihre Tiere (Not-Pferde, Pensionspferde, Schweine, Ziegen, Enten, Gänse, Hühner und Hunde-Nothunde, Tierschutzorg-Hunde, Pensionshunde). Über Kinderparties, Ponyreiten, Spenden und die Pensionshunde, wie Pensionspferde hält sie sich über Wasser.
Ich schicke Dir jetzt gleich noch eine eMail (sginzkey@gmx.net) mit weiteren Einzelheiten sowie den Dienstleistungsvertrag als PDF. Das kannst Du an Bokis Besitzer weiterleiten. Den Dienstleistungsvertrag mir bitte unterschrieben wieder zurücksenden. Frau Ok hilft auch gerne bei der Vermittlung von Boki, dazu braucht sie aber einen Auftrag von Bokis Besitzern, da die Scheila-Ranch ja eine Hundepension ist und kein Tierheim oder ein Tierschutzverein (noch nicht).

Wann soll Boki nach Augsburg gebracht werden? Wer bringt Boki nach Augsburg?

Hier noch ein Bildchen von "meiner" Ipek auf ihrem Gelände:
avatar
bellaiv

Weiblich Anzahl der Beiträge : 874
Alter : 55
Anmeldedatum : 30.09.09

http://www.piet-von-den-kleinen-strolchen.de

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  quast1966 am Do 17 Dez 2009 - 13:42

Wow, super. Soviel Engagement in der heutigen Zeit ist wirklich nicht alltäglich!!! Da kann man nur den Hut vor ziehen.

Vielleicht kannst Du ja mal einen Thread aufmachen, wo es nur um diese Sheila Rach geht. Mit soviel Info's wie möglich.

Auch gerne bei unseren Notfellen im öffentlichen Bereich. Bitte sag mir dann nur Bescheid, damit ich mal drüber schauen. Dann könnte
ich das auch bei HPiN einstellen, vielleicht ist da ja mal jemand, der jemanden kennt, der jemanden kennt........der helfen möchte, oder
sein Tier unterbringen möchte.

Also, noch mal meinen herzlichen Dank für Deine Hilfe, finde ich echt super. Bist eh so aktiv hier bei uns, finde ich ganz große Klasse. knutschi
avatar
quast1966

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3855
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  Lupita am Do 17 Dez 2009 - 14:24

Wow! Ich könnt euch knuuuuuutschen!!!! knutschi
Deine Frau Ipek ist wohl wirklich ein Engel und du auch, weißt du das?

Ich schicke gleich den Vertrag und die Info weiter, dann könnte ich Boki am 25.12. selbst vorbeibringen...vorausgesetzt, es klappt alles, und er schafft es rechtzeitig vor Weihnachten bis nach Wien. Ansonsten käme er dann Mitte/Ende Januar mit seinen Besitzern bis nach Linz, ab da brauchen wir eine Fahrkette.

Um die Vermittlung kümmere ich mich auch weiterhin, und an den Kosten werde ich mich auch (klein-klein) beteiligen, werde auch noch ein paar Freunde fragen...

Habe ich schon gesagt, dass ich dieses Forum liiiiiiebe? comupterEngel
avatar
Lupita

Weiblich Anzahl der Beiträge : 207
Alter : 60
Anmeldedatum : 05.05.09

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  quast1966 am Do 17 Dez 2009 - 15:13

Ab Linz (Ikea) bis München kann ich fahren!!! Wäre nicht das erstemal knutschi
avatar
quast1966

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3855
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Muß Boki den Winter an der Kette verbringen?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten