Operation, Schmerzmittel NSAID ' s bei Nierenerkrankungen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Operation, Schmerzmittel NSAID ' s bei Nierenerkrankungen

Beitrag  Boxermaus am So 10 Mai 2009 - 19:10

Nierenpatienten und Operationen

Es ist ratsam CNI-Patienten während und nach einer OPs an einen intravenösen Tropf zu legen, um zu vermeiden, dass der Blutdruck während der Behandlung abfällt.

Ein solcher Blutdruckabfall kann die Blutversorgung der Nieren reduzieren und das wiederum kann ein paar Tage später zu Nierenversagen führen. (Hinweis: Auch bei gesunden Hunden ist dies möglich.)

Der Blutdruck sollte während der OP genau überwacht werden.

Wenn der Hund bereits Blutdruckmedikamente erhält, vorher den Tierarzt fragen, ob es sinnvoll wäre, diese Medikamente einige Tage vor der geplanten "Behandlung unter Narkose" abzusetzen.

Tierarzt fragen, ob die Temperatur nach der OP anschließend kontrolliert wird.
Viele Tiere leiden an Untertemperatur nach einer Anästhesie, daher ist es wichtig, diese zu überwachen.
Es könnte gut tun, den Patienten nach einer Operation auf ein Heizkissen oder unter einer Wärmelampe (in guten Kliniken = Standart) zu legen bzw. zumindest auf eine warme Unterlage und den Hund mit einer Decke zudecken.


Metacam
Auch wenn Meloxicam ein sehr wirksames Schmerzmittel ist.
Leider ist Meloxicam (Metacam) nephrotoxisch, d.h., es ist giftig für die Nieren

Vorsicht bei nierenkranken Hunden und den sogenannten NSAIDs*** (nichtsteroidales Antiphlogistikum):
Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion kann es dadurch zu einer Verschlechterung der Nierenfunktion kommen.

Zitat (in duneklrot) aus
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?clinitox/toxdb/KLT_025.htm?clinitox/klt/toxiklt.htm


4. Toxisches Prinzip
Die antiphlogistische, analgetische und antipyretische Wirkungen beruhen auf der Hemmung der Prostaglandinsynthese durch Blockierung der Cyclooxygenasen (COX-1 und/oder COX-2). Alle nichtsteroidalen Antiphlogistika dürfen nur für einen begrenzten Zeitraum angewendet werden, eine längere Therapie ist wegen den gravierenden Nebenwirkungen nicht möglich. Unterschiedliche Mechanismen verursachen die Toxizität der nichtsteroidalen Antiphlogistika.


4.2 Azidose
Die systemische Auswirkung des sauren Charakters dieser Wirkstoffe kann zu Störungen des Säure-Base-Haushaltes und zur Ausbildung einer metabolischen Azidose führen


Hier sollte daran gedacht werden, dass die häufigste Ursache einer manifesten metabolischen Azidose beim Hund iu.a. die Niereninsuffizienz ist,bzw. oft vorliegt und dann entsprechende Medi wie oben genannt sicher kontraproduktive Auswirkungen haben können.

4.5 Nephrotoxizität
Die verminderte Bildung von vasodilatatorisch wirksamen Prostaglandinen (Prostacyclin und Prostaglandin E2) führt zu lokaler Ischämie und Gewebsschädigung
.




Quelle:
Aus einem TA-Gespräch




****In der Tiermedizin gebräuchliche NSAID`s

Acetylsalicylsäure (ASS, Aspirin,)
Carprofen (Canidryl, Carprodyl, Dolagis, Paracarp, Rimadyl, Rimifin)
Firocoxib (Previcox)
Flunixin (Finadyne,)
Ketoprofen (Romefen,)
Meloxicam (Meloxidyl, Meloxivet, Metacam, Rheumocam)
Phenylbutazon (Arthrisel, Phen-Pred-Tabletten, Phenylbutazon Injektionslösung, Phenylbutazon-Gel)
Tepoxalin (Zubrin,)
Tolfenaminsäure (Tolfedine,)


Hier lesen:

http://boxermaus.forumieren.de/t3788-nsar-nsaid#45713
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18582
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten