Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Seite 9 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  quast1966 am Mo 1 Jun 2009 - 17:47

Also, ich weiß nur, dass die Mädels eigentlich gestern wieder zurück wollten.

Aber ob, oder ob nicht, kann ich zzt. nicht sagen. Vielleicht weiß ich ja morgen mehr, dann werd ich es sofort posten.
avatar
quast1966

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3855
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Lisa2104 am Mo 1 Jun 2009 - 22:50

Wir sind wieder da!
Heidewitzka!
Eigentlich lief alles nach Plan. Wir sind pünktlich los gekommen. In Frankreich ist uns auf der Autobahn dann ein Reifen kaputt gegangen, ist aber nichts schlimmes passiert. Ich konnte den Wagen noch gut auf die Standspur lenken.
Wir wollten eigentlich am Samstag morgens in Barcelona ankommen - tja, war wohl nichts. Wir haben ewig lange an der Autobahn auf Hilfe gewartet, wie das alles war, erzähle ich Euch wenn ich mal wieder gesunden Schlaf hatte...
Im Endeffekt wurden wir abgeschleppt, der Reifen wurde erst am nächsten Morgen gewechselt. Wir durften aber in der Werkstatt in einem Dienstraum schlafen - die Franzosen sind doch nicht so übel ;-) Vier Stunden Schlaf für uns, bevor es dann am Samstag Morgen wieder los gehen konnte, waren erst abends in Barcelona und alles war sehr eng vom Zeitplan her.
ABER, die Spenden sind alle unter. Antje hat sich sehr gefreut! Wir haben das Futterhäuschen komplett gefüllt! Die Hunde sind alle mit gekommen, es gab eine Kotzi-Hündin und ein paar echt coole Typen und niedliche Nasen...Einzigartige Tiere, jeder speziell für sich! Einfach nur Traumhunde!
Ich musste eben sehr kämpfen. Die letzte Hündin habe ich eben hier in Hamburg abgegeben. Sie ist ein Engel auf vier Pfoten und die Zärtlichkeit in Hundeperson. Die Leute werden sie Lisa nennen... ich hätte heulen können. Sie hat ein tolles Zuhause gefunden und ich kann sie jederzeit besuchen, aber sie hat mein Herz berührt...
Der ganze Tripp war unglaublich, die Situationen, die Hunde, die Erfahrungen, der Sonnenbrand... Leute, ich kann heute nicht mehr. Aber ich werde Euch füttern, versprochen ;-)!

Lisa und Lisa:
(ich weiß gar nicht, wie die Zigarette da in meine Hand gekommen ist kopfklatsch )


Lisa und Lisa sehr sehr sehr müüüüüüde:


Ich musss jetzt schlaaaaaaaaafen! Danke für alles Mädels!
avatar
Lisa2104

Weiblich Anzahl der Beiträge : 176
Alter : 34
Anmeldedatum : 25.04.09

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Gast am Di 2 Jun 2009 - 2:20

Na GsD seid ihr wieder wohlbehalten angekommen knutschi

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Marry66 am Di 2 Jun 2009 - 7:56

Toll Lisa, bin ich aber froh das ihr wieder da seid knutschi

Freue mich schon auf die Fortsetzung!

lg Marion
avatar
Marry66

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2237
Alter : 51
Anmeldedatum : 23.06.08

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Birgit09 am Di 2 Jun 2009 - 8:55

Herzlich willkommen zurück. Und wie alle anderen, bin ich auch sehr gespannt auf die Berichte.

Erstmal viel Schlaf für euch und besuch deine Lisa oft
avatar
Birgit09

Weiblich Anzahl der Beiträge : 345
Alter : 61
Anmeldedatum : 15.04.09

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Sallymaus am Di 2 Jun 2009 - 9:23

auch von mir welcome back! smile

war sicher eine aufregende reise ... beneide dich ein bisschen darum! freu mich ebenso auf die schilderungen! zwinker1
avatar
Sallymaus

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2835
Alter : 42
Anmeldedatum : 01.08.08

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  quast1966 am Di 2 Jun 2009 - 9:28

Hey, Lisa Maus,

das zweite Foto hab ich von Liane und Razer auch, exakt gleich.

Nein, ich seh auch gar nicht, dass die Bilder bei Lianchen auf der Terasse gemacht wurden. *kicher*

Schön, dass Ihr zwei verrückten Weiber wieder da seid. Echt, hab mir schon Sorgen gemacht.
avatar
quast1966

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3855
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Boxermaus am Di 2 Jun 2009 - 17:47

hüpfend

schön dass ihr wieder da seid und alles soweit gut geklappt hat, trotz Reifenpanne juhujeeep

Ich bin natürlich auch auf die Fortsetzung gespannt 2thumbs
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18582
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  quast1966 am Mi 3 Jun 2009 - 13:00

Liane hat mir den Reisebericht von Barcelona geschickt. Ich hab ihn schon gelesen und auf der einen Seite freue ich mich, auf der anderen Seite bedrückt es mich und macht mich auch sehr traurig. Aber lest selber. Fotos folgen noch:

Transport Anfang Juni 2009


Donnerstag, 28.5.09

Nach der Arbeit fahre ich los und hole den Wagen aus Hameln. Mit drei Hunden im Gepäck und viel Vorfreude bin ich unterwegs. Nach 3 Std. steht das Auto dann auf dem Parkplatz vor der Tür. Die ersten Spenden landen im Auto und ich falle todmüde ins Bett.

Freitag, 29.05.09

Es ist soweit! Der Tag X ist da! Schnell noch bis 15 Uhr arbeiten, alle Köfferchen packen, auch die für die Hundis, da alle drei ins “Feriencamp” ziehen dürfen und letzte Spenden ins Auto werfen.

Um 17.30 Uhr steht Lisa dann vor der Tür. Auch hier müssen wir erst einmal wieder aus- und einladen, denn der Opel Omega war voller Futter!

Kurze Pause, ein Kaltgetränk später, los geht es! Es ist 18.30 Uhr. In Ladbergen geben wir Orlando ab. Er darf mit zu Iris nach Sebnitz zum HPIN Treff fahren. Michaela und ihr Mann nehmen ihn mit.

In Münster steigen dann Frida und Flocke aus. Sabine und Christoph sind so lieb und bespaßen meine Mädels bis Montag.

FERTIG!!!

Wir kommen gut bis nach Trier und über die Grenze. Alles läuft ordentlich, bis Lisa kurz hinter Nancy auf der A31 plötzlich aufschreit. Der Wagen schlägt vorne rechts! Ein Plattfuß....

Es ist kurz vor ein Uhr in der Nacht. Die Autobahn ist ziemlich leer. Wir sind sprachlos und geschockt. Den Reifen selber wechseln können wir nicht. Wir bekommen Hilfe von der Autobahnmeisterei. Der gute Mann hat den Notruf über 112 erhalten und ruft den Pannendienst. Dieser kommt gegen 3 Uhr. In der Zwischenzeit liegen wir am Rand, gucken in die Sterne .... und erhalten unsere gute Laune.

Eigentlich hoffen wir, dass der Abschleppmann uns den Reifen auf der Bahn umstecken kann. Geht aber nicht. Er schleppt uns in die Werkstatt. Wir finden uns damit ab im Auto zu schlafen, versuchen dem Abschleppmann dies zu erklären, weil er uns fragt, ob er uns ins Hotel fahren soll. Als er versteht, dass wir dies nicht wollen, schließt er uns einen Raum auf, in dem ein Schlafsofa steht! InklusiveToilette und Waschgelegenheit! WOW! Um 4 Uhr in der Früh ist der Herr sogar noch so nett und b ietet uns Kaffee oder Schokolade an....

Wir fallen in einen kurzen und unruhigen Schlaf. Um 7.30 Uhr stehen wir auf und fragen den Werkstatt-HiWi, wie es weitergehen soll. Zwei neue Reifen sind nicht aufzutreiben, daher sollen wir also auf den Chef warten, der uns dann versichert, dass wir mit dem Ersatzrad (nur eine andere Marke, aber die richtige Größe) heile hin und auch wieder zurück fahren können.

Gesagt, getan. Um 9.15 Uhr geht die Fahrt weiter. Wir wollten um diese Zeit eigentlich schon in Barcelona unter der Dusche stehen. Leider haben wir noch knapp 1000 km vor uns.


Samstag, 30.05.09

Auf den französischen Autobahnen ist viel los. Daher erreichen wir unser Ziel in Barcelona erst um 19.30 Uhr. Wir stellen unser Gepäck ins Zimmer und fahren mit Antje in die Hundepension in Castelldelfels, um unsere Schützlinge zu besuchen und Fotos zu machen.

Die Hundepension wird überwiegend von Jägern benutzt, die ihre Hunde dort “parken”. Wer ein guter Jäger ist, der kommt täglich um seinen Hund zu besuchen. Andere schauen nur einmal die Woche, ob das “Tier” noch da ist. Reiche Menschen aus der Stadt halten sich allerdings auch Hunde in der Pension. Für 16 Eur am Tag hat das Tier ein Dach über dem Kopf.

Am Rande der Anlage gibt es sogar eine kleine Bar. Dort können die Herren den Jagd- oder Stierkampf-Sender im Fernsehen schauen oder Karten spielen und trinken. Nebenan sitzen die Hunde in den Zwingern und warten auf ein wenig Freiheit und Zuwendung. Wir kommen uns völlig fehl am Platz vor.

Antje Perlwitz von Tiere in Spanien hat in der Pension einen Zwingertrakt angemietet, und rechnet jeden Monat dafür mit dem Betreiber der Pension ab. Auch unsere Schützlinge sitzen dort in den 2,5 x 2,5 m großen Zwingern und warten auf das Glück. Manchmal monatelang, ohne nur einmal richtig vor die Tür zu kommen. Uns wird bewußt, was es heißt jeden Tag einfach wieder die Türen zu schließen. Einfach weitergehen….

In der Anlage herrscht ein Höllenlärm. Immer, wenn man einen Hunde rausholt, kläffen 100 andere Nasen; alle in der Hoffnung auch mal eine Nase ins Gras stecken zu dürfen.

Einen nach dem anderen nehmen wir raus. Unsere Stimmung wird immer gedrückter. Es sind so viele. Alle sind so freundlich und würden so gerne rennen und toben. Jedesmal, wenn man die Hunde wieder in den Zwinger sperrt, kommt man sich wie ein Schwein vor. 5 min Liebe und dann weiter….es ist keine Zeit....um 22 Uhr schließt die Tür der “Pension”.

Einige der Setterchen gehen uns besonders nahe. Man kann sagen, dass es viele Hunde gibt, die mit der Situation reltiv gut zurecht kommen. Andere, wie zum Beispiel Edward und Zanna tun dies leider nicht.

Edward wirkt stark deprimiert. Er schaut nicht immer, wer vor seiner Tür entlang läuft. Seine Ohren tun ihm weh. Als wir die kleine Mitbewohnerin anschauen, nutzt er die Zeit uns stürzt sich auf das Futter in der Box. Scheinbar läßt er sich von der Aussie Hündin immer abdrängen.

Die vielen kleinen Bretonen haben gute Laune. Sie zaubern uns wieder ein Lächeln ins Gesicht. Guess, der ältere Setter-Herr, sieht schon viel besser aus als auf den ersten Bildern.
Auch Trudy macht einen guten Eindruck. Allerdings ist sie völlig versteinert, wenn man sie anfaßt.

Die kleine Polly ist ein lustiges Huhn. Sie wäre ein perfekter Familienhund, ebenso Lori und Hubert. Talvi versteckt sich hinter der Mauer. Sie merkt, dass etwas im Gang ist. Wir lassen ihr die Ruhe.

Die beiden Jungs Bobbi und Beamer sind super nett und anhänglich. Beamer ist ein kleiner Schisser, dabei aber sehr zutraulich und freundlich. Er kann uns einfach nicht einschätzen. Ich denke, er würde sich überall schnell zurecht finden.

Nachdem wir die Tränen runtergeschluckt und einige Fotos gemacht haben, fahren wir in die Stadt um zu essen. Nach einer endloen Parkplatzsuche sitzen wir endlich todmüde bei einem Italiener und essen eine Pizza.

Gegen 1 Uhr fallen wir ins Bett (wobei die Dusche vorher das absolute Highlight des Tages wird!).


Sonntag, 31.05.09


Aufstehen um 09:30 Uhr.....

Um 13 Uhr ist der Treff mit Antje geplant. Die uns verbleibenen 2 Stunden verbringen wir zum Teil am Strand von Castelldelfels und auf dem Lidl-Parkplatz. Das Ausparken wird zur Show….

Mit Antje geht es dann nach Garraf aufs “Land”. Dort sind einige Gehege aufgebaut, in denen die reisefertigen Hunde untergebracht sind.

Auch hier können wir einige Bilder schießen und Setterohren kraulen. Derweil laden die anderen das Auto vor dem Futterhaus aus. Die Spenden füllen die leeren Regale, vielen Dank an alle Spender!

Wir gucken uns Gulliver und Ferrow an. Die beiden sind total nett, vor allem Gulliver muss endlich raus aus dem Gehege! Er wartet seit über einem Jahr!!

Belo ist auch ein ganz netter; nebenan kläffen die Laborbeagle um die Wette. Maus und ihre Mutter können wir nur mit Abstand betrachten. Die beiden sind leider noch Staupe-Positiv und dürfen nicht angefaßt werden. Hoffentlich sind die PCR-Tests bald negativ. Maus wächst völlig isoliert auf.

Um 17.00 Uhr fangen wir an zu laden. Das heißt, die ersten Hunde werden gesammelt und in die Boxen geschickt. Honey, Ciega, Lur, Dimitri……Wir fahren weiter in die Hundepension, wo die meisten unserer Hunde auf uns warten. Nachdem noch 2 Hunde für einen anderen Verein gebracht werden, unsere Liste somit komplett wird, kann es losgehen.

Pünktlich um 19 Uhr treten wir die Heimreise an. 17 Hundenasen im Gepäck.

Die Fahrt verläuft sehr ruhig; alle Hunde sind brav und leise. Die Bahnen sind leer.


Montag, 01.06.09

Früh morgens sind am ersten Stopp. Unsere lieben Helfer warten schon auf uns und alle Hunde dürfen sich endlich erleichtern und sich die Beine vertreten.

Nach einer Stunde Rast geht es weiter. Nacheinander warden alle Hunde übergeben und fahren in die neue schöne Welt.

Gegen 15.00 Uhr sind wir dann bei mir Zuhause. Lisa und ich fallen in uns zusammen. Essen, duschen, schlafen. Mehr geht nicht mehr. Wobei Lisa noch 2 Stunden nach Hamburg fahren muss…

Dienstag, 02.06.2009

Auto säubern, Boxen schrubben, Reifen kaufen, Auto wegbringen. Mein Tag ist nicht wirklich erholsam.

Fazit:

Die Tage sind an Lisa und mir wie ein Film vorbei gezogen. Wir sind uns einig, dass wir die Tour noch einmal machen. Vielleicht im August?

Die zurück gelassenen Hunde sind derzeit alles, woran wir denken können. Zanna, Edward und Guess müssen schleunigst eine Pflegestelle finden.

Voran mit Elan….
avatar
quast1966

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3855
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Sallymaus am Mi 3 Jun 2009 - 13:30

danke für den ausführlichen bericht! ich finde es sooooo toll was du hier gemacht hast lisa!
das leid der hunde zu sehen war sicher eine schwere aufgabe ... aber wenigstens konntet ihr diesen 17 hunden schöne zukunftsaussichten verschaffen.
ich wäre wahrscheinlich dort gestanden und hätte rotz und wasser geheult. weinend
avatar
Sallymaus

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2835
Alter : 42
Anmeldedatum : 01.08.08

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Birgit09 am Mi 3 Jun 2009 - 14:44

Boah, was ne Tour. Schön anstrengend, wenn man das alles liest, Respekt, traurig, die Hunde zu sehen und nichts machen zu können, aber super schön, 17 mitnehmen zu können und wissen, dass sie jetzt ein schönes zu Hause haben werden. Ganz, ganz toll.

Es ist alles so beschrieben, dass man sich total reinversetzen kann, vielen Dank dafür und viele liebe Grüße. Erholt euch jetzt auch und Lisa, nochmal danke für die ganze Arbeit
avatar
Birgit09

Weiblich Anzahl der Beiträge : 345
Alter : 61
Anmeldedatum : 15.04.09

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Marry66 am Mi 3 Jun 2009 - 14:58

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht !

Ich habe großen Respekt vor eurer Arbeit !

Aber es ist so traurig, ein Tropfen auf dem heißen stein ! Ich wäre auch trotzt der Rettung dieser 17 HUnde totunglücklich, !

Aber : viele Tropfen ergeben ein Meer !

In diesem Sinne, erholt euch gut !

LG Marion
avatar
Marry66

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2237
Alter : 51
Anmeldedatum : 23.06.08

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Boxermaus am Mi 3 Jun 2009 - 15:19

Dank an Liane und Lisa
liebdanke

Durch diesen Bericht erlebe ich zum ersten Mal, wie so eine Aktion ablaufen kann und dafür mein Respekt und Bewunderung!
Wer hat die Fahrtkosten übernommen, bzw. wie wird das finanziert?

auf der einen Seite freue ich mich, auf der anderen Seite bedrückt es mich und macht mich auch sehr traurig.

Ich sehe es genauso und wenn ich vor Ort gewesen wäre ... ich hätte wohl nur geheult
sad

Schade, dass uns allen das Geld fehlt, um da noch mehr zu bewegen, noch mehr helfen zu können schadetraurig Mir wird gerade wieder bewußt, dies ist nur ein kleiner Einbilck von dem gesamten Elend der Hunde/Tiere auf dieser Welt und das schlimmste Gefühl für mich ist, ein Elend und Leid bei Tieren, durch/von Menschen verursacht sad Darf gar nicht darüber nachdenken ... heul
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18582
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  quast1966 am Mi 3 Jun 2009 - 15:58

@ Gertrud, die Kosten werden meistens durch die Vereine geteilt.

Soll heißen, dass man nicht immer nur Tiere für den eigenen Verein holt, sonder oft noch aushilft bei anderen Orgas.

Ansonsten muß der jeweilige Verein alle anfallenden Kosten tragen. Soweit ich weiß hat Tiere in Spanien aber einen eigenen Wagen (wobei diesmal mußte einer gemietet werden), der von unterschiedlichen Orgas genutzt wird und dann die Kosten geteilt werden.

Man versucht halt sich gegenseitig zu helfen wo und wie man nur kann. Das gleiche gilt auch für die TraPo-Boxen. Ich weiß z. B., dass es diesmal zwei Boxen zu wenig waren, die hat Liane sich bei Cocker in Not ausgeliehen. So, geht das immer Reih um.
avatar
quast1966

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3855
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Boxermaus am Mi 3 Jun 2009 - 18:05

knutschi
Danke für die Info und wieder dazu gelernt. juhujeeep
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18582
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  quast1966 am Do 4 Jun 2009 - 11:14

Hier einige Imperssionen unserer Barcelona-Mädels:



avatar
quast1966

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3855
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Sallymaus am Do 4 Jun 2009 - 11:51

DANKE anja für diese tolle slideshow! knutschi

ach, da möchte man am liebsten selbt runterfahren/fliegen und alle mitnehmen. die armen wuffels hinter gitter! heul
so schöne tiere noch dazu! sie warten bis sie endlich jemand erlöst und sie rauskönnen, sich bewegen, draussen toben können! sad

aber nochmal: alle achtung vor eurer arbeit da unten! ihr habt da was tolles bewegt, auch wenn ihr nicht alle retten könnt! hut ab!

jeep
avatar
Sallymaus

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2835
Alter : 42
Anmeldedatum : 01.08.08

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Boxermaus am Do 4 Jun 2009 - 12:35

schöööööööööööööööööööön

herz3

... danke Anja !!!!

Mein erstes Gefühl:
am liebsten sofort los und alle nach Hause holen.... sad

Haben die Hunde in Spanien im Sommer einen Unterstand (Schatten), haben die freien Zugang zu frischem Wasser ?
Wenn ich den kargen, steinigen Boden sehe, die Mauern, Gitter, eingesperrt, alleine, kaum Auslauf, Ansprache ... schlimm, sad ... mist, wenn wir nur so könnten wie wir wollten, dann hätten alle Tiere ein wunderschönes Zuhause. schadetraurig
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18582
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Marry66 am Do 4 Jun 2009 - 17:16

Gertrud, du sprichst mir aus dem Herzen..... heul

....aber der Verstand schreit : NEIN!!!! Und recht hat er ! Leider ! sad

Die armen Jagdhunde, hatte eine ganz andere Bestimmung, werden wie ein Gewehr erneuert, abgelegt, vergessen. Aber nur Liebe reicht denen auch nicht. Ich finde es schwierig, daß so viele Jagdhunde ein neues Zuhause suchen. Kann man denen gerecht werden, wenn man nur angeleint spatzieren geht?????Bei uns ist so viel Wald und Wiesen, die Jäger knallhart. Ich wäre mit so einem Hund , der nur an der Schleppleine gehen darf, nicht glücklich???!!!!

Wie denkt ihr darüber?

lg Marion
avatar
Marry66

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2237
Alter : 51
Anmeldedatum : 23.06.08

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  quast1966 am Do 4 Jun 2009 - 22:08

@ Marion ein interessantes Thema, mach dazu doch mal einen separaten Thread auf, sonst gibt es hier ziemlich viel OT.

@ Gertrud, nein sie haben keine freien Zugang zu Wasser (die Helfer Vorort geben ihr Bestes), Unterstände gibt es wenige, Sonne, Regen, Wind egal allem sind die Tiere ausgesetzt.

Wobei man bitte nicht vergessen darf, hier sind sie schon in Sicherheit. Ich glaube nicht, das ihr Euch vorstellen könnt wie es dort ausschaut wo sie herkommen, oder es möchtet. Das ist hartes Brot, sehr hart.

Seien wir mal ehrlich, wir können nicht jeden Hund retten und solange die Politik in den entsprechenden Ländern nicht ändert und ein Umdenken in der Bevölkerung stattfindet, laufen wir wieder und wieder gegen Windmühlen, das ist leider so.
avatar
quast1966

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3855
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Birgit09 am Do 4 Jun 2009 - 23:03

Das ist ja das Problem, wir können nicht alle retten, es muss sich was ändern vor Ort.

Aber wie soll das gehen?

Ich kenne viele, die im Tierschutz arbeiten und jedes Mal könnte man heulen, heulen, heulen. Aber wir müssen lernen, glücklich zu sein, über die, denen geholfen werden kann.

Es sind echt beeindruckende Bilder, danke dafür.
avatar
Birgit09

Weiblich Anzahl der Beiträge : 345
Alter : 61
Anmeldedatum : 15.04.09

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Boxermaus am Fr 5 Jun 2009 - 12:43

nein sie haben keine freien Zugang zu Wasser, Unterstände gibt es wenige, Sonne, Regen, Wind egal allem sind die Tiere ausgesetzt.
schadetraurig sad sehr gedrückend für mich zu lesen

Klar, dass die Helfer dort sicher alles machen, was machbar ist, aber ....

Schwer für mich, da trotz der gesamten Situation immer noch die kleinen guten und schönen Seiten, die kleinen Erfolge etc. zu sehen. Ich habe immer das bescheidene Gefühl es tut sich immer zu wenig und mehr können wir nicht tun.

Ja, vor Ort was zu ändern wäre ideal, aber da in den Köpfen der Menschen was zu änderen ... schwer, allein wenn ich an die meisten Spanier in E denke und an deren Einstellung zum Tier .. ein Alptraum, wobei es gab auch weniger Ausnahmen gab.

Ich kenne viele, die im Tierschutz arbeiten und jedes Mal könnte man heulen, heulen, heulen. Aber wir müssen lernen, glücklich zu sein, über die, denen geholfen werden kann.

sad ja, da bin ich persönlich gerade dabei... wie gesagt, sehr schwer für mich persönlich zu aktzeptieren, nicht mehr tun zu können. Ist ein besch.... Gefühl der Hilflosigkeit, Wut, Zorn ... schadetraurig

Gibt es noch mehr Bilder von den Wuffels, denen geholfen werden konnte ?
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18582
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  quast1966 am Fr 5 Jun 2009 - 13:17

Liebes Trüdchen,

alle oben eingestellten Fotos sind Hunde die in den kommenden Wochen nach Deutschland kommen.

Die Pelznasen werden gerade vorbereitet und reisefertig gemacht. biggrin

Nicht jede PS schreibt einen Bericht im Forum oder stellt Bilder ein, insofern sind das immer nur einige ganz wenige von denen man im Forum wieder lesen kann.

Sobald ich was höre oder lese schreib ich hier, versprochen.

Sicher wird Lisa sich jetzt in den nächsten Tagen auch wieder zu Wort melden, ich Sport...... müßte ja jetzt vorbei sein.
avatar
quast1966

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3855
Alter : 51
Anmeldedatum : 15.07.08

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Lisa2104 am Fr 5 Jun 2009 - 23:58

Ihr Lieben!
Sport ist endlich vorbei! Ich durfte eine Nacht Zuhause schlafen, die anderen musste ich in dieser besch.... Jugendherberge bleiben, sonste hätte ich meinen Schein nicht bekommen. Es haben über 200 Mails auf mich gewartet und morgen gibts den nächsten Transport mit drei Hunden von mir - alles musste noch geklärt werden. Ich habe eben erst den Bericht gelesen und die Fotos gesehen. In mir ist alles wieder hoch gekommen.

Als wir am Samstag Abend, nach Ankunft, in der Hundepension waren, wäre ich um ein Haar heulend zusammen gebrochen. Mein Kreislauf war im Eimer und dann die Hunde. Wenn man in die Zwinger geht wird man von Urin besudelten Hunden angesprungen, man schaut in entsetzte Gesichter die zwei Meter zurück springen, man wird gar ignoriert oder durchblickt oder man wird vor lauter Freude noch beim anspringen angepieselt... es hat mich schier umgehauen. Ich habe mir die halbe Nacht Gedanken gemacht, wie ich es hinkriege Edward mit zu nehmen. Er war soooo deprimiert. Hätte ich diese scheiß Sportwoche nicht gehabt, ich hätte ihn jetzt hier.
Txuri, die Hündin die ich mitgenommen habe...der kleine Bretone Hubert...alle wie sie dort in der Hundepension saßen haben danach gerufen, dass wir sie mitnehmen. In der Station in den Bergen war es noch schlimmer. Die Zecken...grauenvoll! Wir kriegen hier schon mittelschwere Krisen, wenn einer unserer Hunde nur ein, zwei Zecken hat...Dort sind es Hunderte. Jeden Tag sammeln sie sie ab und kämpfen gegen an.

Heute hat die Familie von Lisa (die auf meinem Schoß) angerufen. Alles ist gut. Sie ist ein Traum!
Das macht es alles wert!


So, drei Stunden später...hab grad ewig mit Interessenten telefoniert.
Geh jetzt schlafen. Mädels, morgen und Sonntag habe ich frei. Ich werde Euch ausführlich schreiben!
Schlaft gut!
avatar
Lisa2104

Weiblich Anzahl der Beiträge : 176
Alter : 34
Anmeldedatum : 25.04.09

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Boxermaus am Sa 6 Jun 2009 - 9:54

Als wir am Samstag Abend, nach Ankunft, in der Hundepension waren, wäre ich um ein Haar heulend zusammen gebrochen. Mein Kreislauf war im Eimer und dann die Hunde. Wenn man in die Zwinger geht wird man von Urin besudelten Hunden angesprungen, man schaut in entsetzte Gesichter die zwei Meter zurück springen, man wird gar ignoriert oder durchblickt oder man wird vor lauter Freude noch beim anspringen angepieselt... es hat mich schier umgehauen. Ich habe mir die halbe Nacht Gedanken gemacht, wie ich es hinkriege Edward mit zu nehmen. Er war soooo deprimiert. Hätte ich diese scheiß Sportwoche nicht gehabt, ich hätte ihn jetzt hier.
Txuri, die Hündin die ich mitgenommen habe...der kleine Bretone Hubert...alle wie sie dort in der Hundepension saßen haben danach gerufen, dass wir sie mitnehmen. In der Station in den Bergen war es noch schlimmer. Die Zecken...grauenvoll! Wir kriegen hier schon mittelschwere Krisen, wenn einer unserer Hunde nur ein, zwei Zecken hat...Dort sind es Hunderte. Jeden Tag sammeln sie sie ab und kämpfen gegen an.

sad
Ich weiß nicht, wie und ob ich es verkraften, aushalten könnte, weiß auch nicht, wie ich reagieren würden.
Kann doch nicht wahr sein, dass nur eine handvoll Menschen (im Vergleich zur "Gesamt-Welt-Bevölkerung") diese Leid (und ist nur ein kleiner Teil !!) sehen und helfen. Kann mir nicht helfen, nach meinem Gefühl wird es immer schlimmer in der Welt, bzw mit den Menschen. Der Mensch wird immer extremer gegenüber der Natur (ob Umwelt wie Bäume, Regenwald oder Tieren jeglicher Art oder gegenüber seinen eigenen Artgenossen Mensch).
sad
Sobald sich einer von meinen Hunden den Weg über die RBB geht (was ich so schnell nicht hoffe oder wünsche), weiß ich ganz sicher welchen Weg ich dann weiter und noch intensiver beschreiten werden. Ist für mich kein Zufall, dass ich hier mit TS etc. intensiver als "nur" mit Spenden konfrontiert werde.

Lisa, ganz ganz lieben Dank für deine so ausführliche Schilderung, für deinen Einsatz und Hilfe sowieso.
liebdanke
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18582
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Sachspenden für eine Auffangstation in Barcelona!

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 9 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten