Impfen / Impfung - Entwurmung / Pro - Kontra

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Impfen / Impfung - Entwurmung / Pro - Kontra

Beitrag  Boxermaus am Do 5 Feb 2009 - 17:47

Zitat aus folgender Quelle => http://www.zentrum-der-gesundheit.de/impfungen-tiere-ia.html?et_cid=75&et_lid=4760494&et_sub=hunde

Grundimmunisierung beim Welpen:
Staupe und Parvovirose

Um einem Welpen (oder einem Wurf) viele Mehrfachimpfungen zu ersparen, können die maternalen Antikörper per Blutuntersuchung bestimmt werden.
Da die Halbwertszeit derselben bekannt ist (im jeweiligen Labor erfragen), kann errechnet werden, wann der Nestschutz verschwunden und wann somit der ideale Impfzeitpunkt sein wird.
Zwei Wochen nach erfolgter Impfung kann eine Titeruntersuchung veranlasst werden, die zeigen soll, ob die Impfung erfolgreich verlaufen ist.

Auf diese Weise kann ein Welpe mit nur einer Impfung grundimmunisiert werden.
Für diese erste (und abgesehen von Tollwutimpfungen auch einzige) Impfung bestehen impfkritische Hundehalter auf ein Kombi-Produkt, das aus zwei, allerhöchstens drei Impfstoffen besteht. Wenn der Tierarzt die Kombination Staupe und Parvovirose partout nicht besorgen kann, wählt man die Dreierkombination Staupe, Parvovirose und Hepatitis, wobei Hepatitis bei Hunden äußerst selten vorkommt.

Grundimmunisierung
Tollwut

Was nun die Tollwutimpfung betrifft, so wurde häufig beobachtet, dass Hunde bis zu einem Alter von vier Monaten nur unzureichenden Schutz aufbauen, weshalb eine Impfung bei Welpen unter vier Monaten meist zu einer weiteren Tollwutimpfung führt.
Daher handhaben manche Hundehalter die Sache so, dass sie ihre Hunde erst nach abgeschlossenem Zahnwechsel mit einem Einfachimpfstoff gegen Tollwut impfen lassen.
Die Auffrischung erfolgt dann nach drei Jahren.

Ob sie nötig ist oder nicht, erübrigt sich in diesem Fall, weil das Einschläfern eines Hundes ohne gültige Tollwutimpfung u. U. gerichtlich angeordnet werden kann, wenn der Hund – aus welchem Grund auch immer, also auch wenn er provoziert wurde oder sich nur wehrte – irgendwann einmal zuschnappen sollte.


Viele Tollwutimpfstoffe besitzen offiziell eine Impfschutzdauer von bis zu drei, bei Katzen bis zu vier Jahren.
Tierärzte jedoch, die Sie schließlich mindestens einmal jährlich in ihrer Praxis begrüßen möchten, tragen in den Impfpass allzu gerne nur einen einjährigen Impfschutz ein.

Für den Tierhalter heißt es hier also, vor der Tollwutimpfung – am besten telefonisch – zwei Dinge abzuklären:
Hat der betreffende Tierarzt den gewünschten drei- oder vierjährigen Impfstoff vorrätig (wenn nein, kann er ihn bestellen?) und ist er bereit, die drei- bzw. vierjährige Schutzdauer auch in den Pass einzutragen.

Wir empfehlen in jedem Falle, sich in der Fachliteratur weiter zu bilden und dann mit einem umfassenden Hintergrundwissen zu entscheiden, gegen was ob und wie oft geimpft wird.

Vergessen Sie insbesondere nicht, dass der Gesundheitszustand und die Abwehrkraft eines Tieres nicht allein von den verabreichten Impfungen abhängt (wenn überhaupt), sondern zu einem sehr viel größeren Teil von seiner Lebens- und Ernährungsweise...


Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/impfungen-tiere-ia.html#ixzz20ss3Pmcp



"Kein Tierarzt spricht davon:
Die wirkliche Dauer des Impfschutzes


Die US-Hundeimpfrichtlinien von 2003 enthalten eine Tabelle, in der die Dauer des Impfschutzes verschiedener Impfstoffe aufgeführt ist.
In Anbetracht der nachfolgenden Angaben, die auch für in Deutschland erhältliche Impfstoffe gelten, kann man sich über die angeblich alljährlich notwendigen Auffrischungsimpfungen nur wundern:

[i]Staupe => mindestens* 7 Jahre
Parvovirose => mindestens* 7 Jahre
Hepatitis (CAV-2) => mindestens* 7 Jahre
Tollwut => mindestens* 3 Jahre
Canines Influenzavirus => mindestens* 3 Jahre


*mindestens... bedeutet auch dass es länger wirkt!!! und auch wirken wird!!

Warum also sollten wir unsere Tiere JEDES Jahr mit Impfungen belasten?

Hunde und Katzen besitzen genau wie Menschen ein wunderbares Immunsystem.
Wenn wir davon ausgehen, dass Impfungen so wirken, wie ihre zwar einleuchtende, aber durchaus umstrittene Theorie das begreiflich macht, dann hängt der Schutz vor einer Krankheit vom sog. Immungedächtnis ab."

Quelle:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/impfungen-tiere-ia.html



Kranke Hunde dürfen lt. Beipackzettel nicht geimpft werden!!

Wer sich nicht außerhalb von D aufhält, in keinem Hundeverein ist, etc. sollte sich dann fragen, ob eine Tollwutimpfung sinnvoll ist, da Deutschland momentan als tollwutfrei gilt.

Info

http://www.haustierimpfung.de
Zitat:
“Meine eigenen Haustiere werden als Welpen ein- oder zweimal geimpft und dann nie wieder, mit Ausnahme der Tollwutimpfung, die alle drei Jahre gegeben wird (...) Ich verfahre nach diesem Programm seit 1974, und es ist weder bei meinen Haustieren noch bei den Haustieren meiner Kinder und Enkel jemals eine Infektionskrankheit aufgetreten.” Professor Ronald Schultz, Veterinärimmunologe an der Universität von Wisconsin, Madison."



Weiteres zum Thema Impfungen

http://www.tierheilpraktiker24.de/fakten.html


und

Quelle:
http://www.mopeichl.de/peichlHF.htm

Zitat:
Auch wenn Tierärzte sagen, die heutigen Wurmmittel seien gar nicht mehr toxisch. Mag sein, daß sie nicht mehr so giftig sind wie die früheren, aber harmlos sind sie deshalb noch lange nicht.

Zitat:
...müssen jährlich geimpft werden. Doch dafür gibt es überhaupt keine wissenschaftliche Rechtfertigung...

Wir impfen unsere Haustiere noch zu Tode.“ (Tierärztin K. N., die mit dieser Äußerung lieber nicht namentlich zitiert werden möchte)




=========
Zitate aus u.g. Link:

Es ist wichtig, Nutzen und Risiko einer Impfung abzuwägen

Wenn Sie Ihr Tier nicht pauschal impfen lassen wollen, dann kann der Tierarzt in regelmäßigen Abständen untersuchen, ob der Impfschutz noch gegeben ist (Antikörper-Bestimmung einer Blutprobe), und Sie können dann gezielt über eine Auffrischung entscheiden.

Bundestierärztekammer e. V.
Impfen von Hunden und Katzen – notwendig oder überflüssig?
Fragen und Antworten, zusammengestellt für Tierhalter


http://www.ltk-hessen.de/fileadmin/www_ltk_hessen_de/altbestand/pdf/09-01-impfen-lang.pdf

Weitere Infos allgemein:
http://www.bergtierarzt.de/Service/Impfplan-Hund/impfplan-hund.html


Zuletzt von Boxermaus am Di 17 Jul 2012 - 15:04 bearbeitet; insgesamt 11-mal bearbeitet
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18590
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Impfen / Impfung - Entwurmung / Pro - Kontra

Beitrag  Boxermaus am Sa 4 Apr 2009 - 18:52

Impfen von Haustieren:

Weitere gute Information:

Christin Charnbreau, Tierärztin:

"Routineimpfungen sind vielleicht das Schlimmste, was wir unseren Tieren antun können.

Sie rufen alle möglichen Krankheiten hervor, wenn auch keine, die wir direkt mit dem Impfstoff in Zusammenhang bringen würden."



http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-impfung-von-haustieren.html

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-impfung-von-haustieren.html

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/impfungen-tiere-ia.html


Zuletzt von Boxermaus am Mi 6 Apr 2011 - 11:14 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18590
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Impfen / Impfung - Entwurmung / Pro - Kontra

Beitrag  Boxermaus am Do 11 Jun 2009 - 15:16

avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18590
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Ungeimpfte Kinder sind gesünder – Jetzt ist es amtlich!

Beitrag  Boxermaus am Mi 11 Mai 2011 - 17:30

Zitat aus:

http://videos.gesundheitlicheaufklaerung.de/ungeimpfte-kinder-sind-gesunder-jetzt-ist-es-amtlich

Zum ersten Mal ist es gelungen, auf der Basis einer wissenschaftlichen Untersuchung von Rohdaten einer Bundesbehörde nachzuweisen, daß Impfungen bleibende Beeinträchtigungen der Gesundheit verursachen.

Die bekannte Impfkritikerin Angelika Kögel-Schauz wertete Material des deutschen Robert-Koch-Institutes aus und kam zu der eindeutigen Schlußfolgerung, daß der Zusammenhang von Impfungen und Gesundheitsschäden nunmehr endgültig nicht mehr geleugnet werden kann. Quelle: alpenparlament.tv

Mehr Infos unter: Impfen macht krank!



http://www.youtube.com/watch?v=Ky9ObujvbXs

avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18590
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Tierärztin Dr. med. vet. Ziegler zum Thema Impfen

Beitrag  Boxermaus am Do 6 Okt 2011 - 16:50

Zitat:

Das Impfen ist – wie beim Menschen – stets mit Risiken behaftet.

Auch bei Hunden und Katzen kann es zu kritischen Reaktionen des Organismus kommen:
Am häufigsten kommt es nach aktueller Informationslage zu
anaphylaktischen Schocks,
Atemnot,
Erbrechen,
Durchfall,
Fazialödemen (Kopfschwellungen)
und Pruritus (Juckreiz),

außerdem können
Autoimmunkrankheiten,
Polyarthritis,
bakterielle Infektionen,
Ohren- und Harnweginfektionen
sowie auch Verhaltens- und Wesensstörungen die Folge sein.


Impfungen des Hundes, die nichts bzw. fast gar nichts bringen:
Leptospirose
Borreliose
Zwingerhusten
Corona-Virus

Allen verantwortungsbewussten Tierhaltern, denen das Wohlergehen ihrer Tiere am Herzen liegt, möchte ich folgende Impf-Schemata ans Herz legen:


Zitatende und hier die Quelle zum weiterlesen:

http://www.dr-vet-ziegler.com/index.php/impfungen-kritisch/26-impfungen.html

avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18590
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Impfen / Impfung - Entwurmung / Pro - Kontra

Beitrag  Boxermaus am Di 17 Jul 2012 - 14:48

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/impfungen-tiere-ia.html?et_cid=75&et_lid=4760494&et_sub=hunde


Boxermaus schrieb:"Kein Tierarzt spricht davon:
Die wirkliche Dauer des Impfschutzes


Die US-Hundeimpfrichtlinien von 2003 enthalten eine Tabelle, in der die Dauer des Impfschutzes verschiedener Impfstoffe aufgeführt ist.
In Anbetracht der nachfolgenden Angaben, die auch für in Deutschland erhältliche Impfstoffe gelten, kann man sich über die angeblich alljährlich notwendigen Auffrischungsimpfungen nur wundern:

Staupe => mindestens* 7 Jahre
Parvovirose => mindestens* 7 Jahre
Hepatitis (CAV-2) => mindestens* 7 Jahre
Tollwut => mindestens* 3 Jahre
Canines Influenzavirus => mindestens* 3 Jahre


*mindestens... bedeutet auch dass es länger wirkt!!! und auch wirken wird!!

Warum also sollten wir unsere Tiere JEDES Jahr mit Impfungen belasten?

Hunde und Katzen besitzen genau wie Menschen ein wunderbares Immunsystem.
Wenn wir davon ausgehen, dass Impfungen so wirken, wie ihre zwar einleuchtende, aber durchaus umstrittene Theorie das begreiflich macht, dann hängt der Schutz vor einer Krankheit vom sog. Immungedächtnis ab."

Quelle:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/impfungen-tiere-ia.html



Kranke Hunde dürfen lt. Beipackzettel nicht geimpft werden!!

Wer sich nicht außerhalb von D aufhält, in keinem Hundeverein ist, etc. sollte sich dann fragen, ob eine Tollwutimpfung sinnvoll ist, da Deutschland momentan als tollwutfrei gilt.

Info

http://www.haustierimpfung.de
Zitat:
“Meine eigenen Haustiere werden als Welpen ein- oder zweimal geimpft und dann nie wieder, mit Ausnahme der Tollwutimpfung, die alle drei Jahre gegeben wird (...) Ich verfahre nach diesem Programm seit 1974, und es ist weder bei meinen Haustieren noch bei den Haustieren meiner Kinder und Enkel jemals eine Infektionskrankheit aufgetreten.” Professor Ronald Schultz, Veterinärimmunologe an der Universität von Wisconsin, Madison."



Weiteres zum Thema Impfungen

http://www.tierheilpraktiker24.de/fakten.html


und

Quelle:
http://www.mopeichl.de/peichlHF.htm

Zitat:
Auch wenn Tierärzte sagen, die heutigen Wurmmittel seien gar nicht mehr toxisch. Mag sein, daß sie nicht mehr so giftig sind wie die früheren, aber harmlos sind sie deshalb noch lange nicht.

Zitat:
...müssen jährlich geimpft werden. Doch dafür gibt es überhaupt keine wissenschaftliche Rechtfertigung...

Wir impfen unsere Haustiere noch zu Tode.“ (Tierärztin K. N., die mit dieser Äußerung lieber nicht namentlich zitiert werden möchte)




=========
Zitate aus u.g. Link:

Es ist wichtig, Nutzen und Risiko einer Impfung abzuwägen

Wenn Sie Ihr Tier nicht pauschal impfen lassen wollen, dann kann der Tierarzt in regelmäßigen Abständen untersuchen, ob der Impfschutz noch gegeben ist (Antikörper-Bestimmung einer Blutprobe), und Sie können dann gezielt über eine Auffrischung entscheiden.

Bundestierärztekammer e. V.
Impfen von Hunden und Katzen – notwendig oder überflüssig?
Fragen und Antworten, zusammengestellt für Tierhalter


http://www.ltk-hessen.de/fileadmin/www_ltk_hessen_de/altbestand/pdf/09-01-impfen-lang.pdf

Weitere Infos allgemein:
http://www.bergtierarzt.de/Service/Impfplan-Hund/impfplan-hund.html
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18590
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Impfen / Impfung - Entwurmung / Pro - Kontra

Beitrag  Sakura am Do 1 Aug 2013 - 7:37

Guckt mal: Offizielle neue Richtlinien fürs Welpenimpfen
http://haustiereimpfenmitverstand.blogspot.de/2013/05/wsava-richtlinie-fur-die-welpenimpfung.html

hier nochmal die Orignial HP mit diversen Texten zum Impfen
http://www.wsava.org/guidelines/vaccination-guidelines

Ist ja schön dass es eine globale Organisation mittlerweile begriffen hat, ich hoffe nur das Deutschland das auch anerkennt und auf den Zug aufspringt.
avatar
Sakura

Weiblich Anzahl der Beiträge : 558
Alter : 26
Anmeldedatum : 02.10.08

Nach oben Nach unten

" Impfen- Das Geschäft mit der Unwissenheit" von Dr. Johann Loibner

Beitrag  Boxermaus am Sa 21 Dez 2013 - 9:46

Warum die Impfung gegen Tetanus nicht schützen kann

Ein lesenswerter Artikel ist ein Auszug aus dem Buch " Impfen- Das Geschäft mit der Unwissenheit" von Dr. Johann Loibner

http://impfschaden.info/tetanus/warum-die-tetanus-impfung-nicht-sch%C3%BCtzen-kann.html
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18590
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Impfen / Impfung - Entwurmung / Pro - Kontra

Beitrag  Boxermaus am Mi 27 Aug 2014 - 15:17

http://www.wdr2.de/service/quintessenz/haustierimpfung100.html



Impfen - Das Geschäft mit der Angst


Der in Hamburg praktizierende Tierarzt Dirk Schrader hat in einem im Juli 2011 mit dem Hamburger Abendblatt geführten Interview dargelegt, [b]welche Marge in den Impfstoffen liegt bzw. wie oft - rein aus wirtschaftlichen Gründen - Behandlungen und sogar Operationen empfohlen werden, die alles andere als dem Wohl des Patienten dienen.

Wir verdienen in dem Beruf eine Menge Geld, und wir haben auch einen gewissen sozialen Auftrag.


Schrader:
Zum Beispiel beim Impfen.
Hunde erhalten eine Mischimpfung gegen Staupe, Hepatitis und Zwingerhusten und Parvovirose.
Die Mischung kaufen wir bei der Pharma-Industrie für 1,95 Euro.
Die Impfung kostet bei uns in der Praxis 28,30 Euro.
Ich weiß von anderen Tierärzten, die dafür 85 Euro kassieren. Dafür fehlt mir jedes Verständnis.


Quelle
http://www.gesundheit-und-impffreiheit.de/
http://www.houndsandpeople.com/de/magazin/blogs-meinungen/hamburger-abendblatt-interview-mit-dirk-schrader-vom-13-7-2011/

http://www.kritische-tiermedizin.de/
avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18590
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Impfen / Impfung - Entwurmung / Pro - Kontra

Beitrag  Boxermaus am Sa 26 Nov 2016 - 15:50

avatar
Boxermaus
Forumsbetreiberin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 18590
Alter : 61
Anmeldedatum : 28.03.08

http://boxermaus.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Impfen / Impfung - Entwurmung / Pro - Kontra

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten